Privacy Policy Der Auftakt zum großen Crash – AG News

Der Auftakt zum großen Crash

Advertisements

Das war also gestern der schwarze Montag, welcher den Anfang vom Ende des alten Finanzsystems einläutete. Ein Rückgang des Dow in Höhe von 1.000 Punkten vernichtete mit einem Schlag die gesamten Gewinne in diesem Index aus diesem Jahr.

Ein ordentlicher Schlag ins Kontor war das und zugleich der Auftakt zu noch viel größeren Veranstaltungen an den weltweiten Börsen, wie wir heute sehen können. Augenblicklich hoffen zahlreiche Marktteilnehmer noch immer auf die Wunderwaffen der Zentralbanken.

Doch diese monetären Wunderwaffen existieren nur in den wilden und feuchten Fantasien der herrschenden Wirtschaftstheorie, welche sich demnächst vollkommen in Schall und Rauch auflösen werden. Man hatte sie sich ausgedacht, um die Volkswirte für dumm zu verkaufen.

Würde man tatsächlich über solche Wunderwaffen verfügen, dann wären sie in den letzten Jahren schon längst eingesetzt worden. Wer also jetzt noch immer sein Geld in Aktien angelegt hat, der sollte schleunigst reagieren.

Die wirklich intelligenten Aktienkäufer haben bereits am vergangenen Freitag alles verkauft, weil man die ersten Anzeichen für den gestrigen Tag mehr als nur deutlich in der letzten Woche erkennen konnte. Nur geistig völlig Entrückte halten jetzt noch an wertlosen Papierbündeln fest.

Man kann sich natürlich wie immer noch etwas vormachen, aber dieses Kapitel nähert sich gerade gnadenlos seinem Ende, und zwar ganz schnell. Die nächsten Schläge erfolgen schon bald und wie bereits mehrfach angekündigt, ist zum Quartalsende einfach Schluss damit. Das Spiel ist aus!

Ob man vielleicht sogar noch derartig wahnsinnig ist und zu Beginn des zweiten Quartals eventuell die geplante Währungsreform durchzieht, ist nicht ausgeschlossen. Das System ist komplett verrückt geworden und deshalb ist an dessen Ende einfach alles möglich.

Die Weltwirtschaft bricht gerade aus Asien kommend sehr rasch zusammen und deshalb kann sich keine Macht der Welt mehr dagegen stemmen. Selbst die Außerirdischen sind rechtzeitig zu ihren eigenen Planten zurückgeflogen, weil es hier ordentlich fetzen wird.

Dieser Blog wird am Ende des ersten Quartals eingestellt, weil danach die pure Sintflut zu erwarten ist und jeder selbst zusehen muss, wie er oder sie durch dieses Chaos kommt. Wer sich nicht bereits seit geraumer Zeit entsprechend informiert hat, der gerät völlig unter die Räder.

Die Weltwirtschaft stand bereits seit dem 16. September 2019 auf der Kippe, doch die meisten Menschen haben sich wie immer in solchen Fällen dieser bitteren Wahrheit entzogen und einfach weitergemacht wie bisher.

Doch jetzt befindet sich das alte Finanzsystem im freien Fall und das neu geplante digitale Finanzsystem kann nun nicht mehr rechtzeitig gestartet werden. Wir fallen damit in eine Zeit des Tauschhandels zurück und das wird für alle ziemlich schwer werden.

Aber damit ist es noch längst nicht getan, weil wir es für die nächsten zwei Jahre oder auch länger noch mit den Auswirkungen des Corona-Virus zu tun haben werden. Wer allen Ernstes glaubt, dass dies nur ein Problem der Italiener ist, der täuscht sich gewaltig.

Das Virus ist auch längst schon bei uns in Deutschland unterwegs. Man hat es nur noch nicht zum Thema gemacht, weil man sich diese Überraschung vorbehalten hat. Doch bei unseren Leitmedien geschieht das immer von einem zum anderen Tag, damit es auch richtig hineinhaut.

Und dann wird es erst richtig spannend in dieser real Live-Show in Full HD und 3D.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman