Privacy Policy Der australische Abgeordnete Victor Dominello wird vor laufenden Kameras krank, weil er injiziert wurde – AG News

Der australische Abgeordnete Victor Dominello wird vor laufenden Kameras krank, weil er injiziert wurde

Advertisements

Beim australischen Abgeordneten Victor Dominello wurde nach der Verabreichung einer AstraZeneca Injektion die Krankheit Bell’s Palsy (eine halbseitige Lähmung des Gesichts) diagnostiziert.

Zuschauer hatten ausgerechnet während einer Corona-Pressekonferenz erkannt, dass etwas mit seinem Auge und seinem Mundwinkel nicht stimmt.

Manche Zuschauer hatten die Befürchtung, dass der Minister aus Neusüdwales einen Schlaganfall hatte und riefen sofort beim Fernsehsender an, der ihn aus der Sendung herausholte und ihn gesundheitlich überprüfen ließ.

Victor Dominello erschien am vergangenen Mittwoch in einer vom Fernsehen übertragenen Pressekonferenz, um über Corona-Zuschüsse zu diskutieren, weil es in diesem Bundesstaat 633 Infektionen (also Grippefälle) gibt.

Weil solche Infektionen mit einem PCR-Test diagnostiziert werden, was nicht möglich ist, ging es also wieder einmal um rein gar nichts.

Er bedankte sich später bei seinen besorgten Zuschauern in einer anderen Fernsehsendung und bestätigte die vorstehende Diagnose.

Herr Dominello erläuterte, dass er 48 Stunden zuvor große Kopfschmerzen gehabt hatte (Blutgerinnsel), welche in der Nähe seines rechten Ohres begannen.

Am Morgen vor dieser Pressekonferenz wäre er mit einer Zunge aufgewacht, welche sich auf der rechten Seite wie ein Nadelkissen angefühlt habe.

An seinem Auge hätte er aber nichts erkannt.

Obgleich Herr Dominello mit AstraZeneca injiziert wurde, erwähnten die Leitmedien diesen Umstand natürlich nicht.

Er erhielt seine erste Injektion mit AstraZeneca am 27. Mai oder vor 3 Monaten.

Das ist der Zeitraum, welche im Durchschnitt verstreichen muss, wenn es einen nicht gleich nach der Verabreichung aus den Pantinen haut.

Dabei handelt es sich um Menschen mit Vorerkrankungen und nur die Gesunden brauchen etwas länger, bis sie am Boden angelangt sind.

Die Schätzungen selbst der alternativen Experten sind nur Vermutungen und deshalb können wir die durchschnittliche Überlebensdauer nach der Injektion nur in der Praxis ermitteln.

Auf jeden Fall ist nach zwei Injektionen das Immunsystem um 5/6 geschwächt und dann bringt einen jede kleinere Erkältung ab September aus der Spur.

Nach 2 Injektionen und einem Booster-Shot ist das Immunsystem übrigens völlig ausgeschaltet.

Sie stehen dann wie ein an HIV Erkrankter da.

Interessant ist ferner auch der Umstand, dass er nicht einmal als Minister vor der Gefährlichkeit dieser Injektionen gewarnt wurde.

Das System bringt also sogar noch die eigenen Leute um.

Inzwischen verfüge ich über zahlreiche geimpfte Probanden in meinem Umfeld, welche ich regelmäßig beobachte.

Die Zahl der Nebenwirkungen konvergiert dabei immer schneller gegen unendlich, weil fast jeder seine eigenen Symptome entwickelt, welches ganz klar auf mRNA hinweist.

Es ist einfach alles möglich, d.h. von A wie Alzheimer bis Z wie Zombies.

Besonders eklig ist die Variante, bei welcher das Immunsystem das Gehirn schrittweise verspeist.

Der eine oder andere Nazi-Forscher hätte sicherlich seine helle Freude daran gehabt.

Diese Nebenwirkungen werden im Verlauf der Erkrankung immer heftiger und weil mit keinem medizinischen Wunder mehr zu rechnen ist, zu einem sehr schmerzhaften Ende führen.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman