Privacy Policy Der Fall Relotius im Kontext der Realität – AG News

Der Fall Relotius im Kontext der Realität

Advertisements

In Spiegel-Online wurden heute Leserfragen zum Fall Claas Relotius beantwortet und die wohl beste Anmerkung kam zum Schluss des Beitrags. Und zwar wurde ganz richtig vermutet, dass er seine erfundenen Berichte nur deshalb so gut bei den Hamburgern platzieren konnte, weil er im Sinne des vorherrschenden Weltbilds der Mainstream-Medien schrieb. Weil dies von Spiegel-Online vehement verneint wurde, trifft es wohl tatsächlich den Nagel auf den Kopf. Außerdem war es auch gestern meine persönliche Meinung nach der Lektüre dieses Falls auf Spiegel-Online. Alle von ihm verfassten Artikel waren irrelevant, weil diese virtuelle Welt unserer Leitmedien und Politiker einfach nicht existiert. Man hat in den letzten Jahren versucht, den Massen das Gehirn zu waschen und dies ist bei vielen auch gelungen. Doch wer glaubt, mit diesen Fantasien in der Wirklichkeit durchzukommen, wird sehr schnell auf dem harten Boden der Realität aufschlagen. Die deutsche Wirtschaft sucht keine Fachkräfte, sondern nur Sklaven. Hätte man die einstmals ganz gute Bildungspolitik in Deutschland nicht vollkommen vor die Wand gefahren, dann gäbe es dieses anders gelagerte Problem nicht. Wir haben bei ungefähr 12 Millionen Arbeitslosen in Deutschland keinen Fachkräftemangel, sondern einen totalen Gehirnmangel bei sämtlichen Führungskräften und Politikern in diesem Land. Was wir dringend benötigen, ist ein Innovationsschub vom Allerfeinsten. Die Märchenstunden sind mit diesem Betrug der Leser pünktlich beendet worden, weil die weltwirtschaftliche Situation nicht mehr lange vor dem gutgläubigen deutschen Michel verheimlicht werden kann. 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman