Privacy Policy Der neueste Stand im Kampf gegen den Deep State vom heutigen Tag – AG News

Der neueste Stand im Kampf gegen den Deep State vom heutigen Tag

Advertisements

Der Kampf gegen den Deep State nimmt weiterhin kräftig Fahrt auf und ganz langsam kann man auch die Konturen dieser Operation erkennen.

Doch was sich wie der neueste Actionfilm anhört, ist die Realität und sie könnte unser Leben komplett verändern.

Die Bevölkerung in den USA aber auch die in Deutschland hat jedoch nicht die geringste Ahnung, was da gerade über die Bühne geht.

Es findet nun genau das statt, worüber seit der ersten Finanzkrise schon extrem viel gesprochen wurde, aber noch viel zu wenig getan wurde.

Es finden inzwischen jedoch schon Verhöre von Menschen in den USA statt, welche die USA hintergangen haben und das ist erst der Anfang dieses Unternehmens.

Solche Vorgänge finden nun täglich rund um die Uhr statt.

Wir wissen das, weil die Flugbewegungen als OSINT (Open Source Intelligence) aufgezeichnet und von Monkey Works ausgewertet werden.

Es ist ferner bekannt, dass sich das amerikanische Verteidigungsministerium auf diesen Ernstfall vorbereitet, welcher darin besteht, dass sich der Oberste Gerichtshof nicht an das geltende Wahlrecht halten wird.

Der Wahlbetrug in den USA war ein Akt internationaler Cyber-Kriminalität gegen die USA.

Und dies ermächtigt die amerikanische Regierung den Wahlbetrug auch außerhalb der korrupten Gerichtsbarkeit zu verfolgen.

Aufgrund dieses Angriffs am 3. November auf die amerikanische Infrastruktur zur Durchführung eines Wahlbetrugs ist Präsident Trump befugt, die USA zu verteidigen.

Dies kann er mit den SOF (Special Operations Forces) im Inland durchführen und durch die Nutzung des Insurrection Acts rechtfertigen.

Mittels der 14. Ergänzung zur amerikanischen Verfassung kann er sogar den abtrünnigen Bundesstaaten ihr Wahlrecht im Electoral College entziehen.

Trump könnte sich aber auch auf die NDAA in Kombination mit der Executive Order vom 12. September 2018 berufen.

Er könnte dann alle Wahlbetrüger ohne die Einschaltung der Gerichtsbarkeit verhaften und befragen lassen.

Diese Machtbefugnis ist nebenbei bemerkt sehr gefährlich und sollte bei nächster Gelegenheit wieder abgeschafft werden.

Aber noch steht Trump diese Möglichkeit zur Verfügung, denn sie wurde von Nobelpreisträger Barack Obama als tyrannisches Machtinstrument eingeführt.

Richtig verwirrend wird es aber vielleicht nach dem 20. Januar 2021, wenn es zwei Präsidenten in den USA geben wird.

Aber nach zwei Päpsten in Rom ist das auch nicht mehr der neueste Schrei.

Die Leitmedien bereiten das jedenfalls schon einmal aktiv vor, indem sie behaupten, dass Trump einer Schattenregierung vorstehen werde, welche in Wirklichkeit aber die richtige Regierung sein wird.

Ich fürchte aber, dass spätestens dann die Massen im totalen Impffieber überhaupt nichts mehr kapieren werden.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman