Privacy Policy Der zweite Aktiencrash von 2020 hat begonnen! – AG News

Der zweite Aktiencrash von 2020 hat begonnen!

Advertisements

Wer hätte das nur gedacht? Unsere Leitmedien berichten heute nur sehr verhalten darüber, aber auch das wird sich rasch ändern.

Der DAX verlor heute schon 236 Punkte und er zeigt weiterhin nach unten.

Zunächst verkündete gestern Dr. Tedros von der Weltgesundheitsbehörde WHO, dass es mit der Pandemie immer schlimmer werden würde und als dann auch noch der zweite Lockdown in Kalifornien bekannt gegeben wurde, war es vorbei.

Die Kurse rutschten in den USA in den Keller. Das war der schlechteste Tag für die Nasdaq seit dem 26. Juni.

Amazon verlor gestern 120 Milliarden Dollar!

Tesla stieg zunächst noch einmal kometenhaft an, um dann wieder auf den Ausgangspunkt von 1.800 Dollar abzusinken. Da haben sich einige gestern ganz ordentlich die Finger verbrannt!

Der Volatilitätsindex (VIX) stieg gestern auf den Wert von 32 an und das bedeutet, dass diese Veranstaltung jetzt erst so richtig beginnt!

Die Kryptowährungen wurden gestern ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, aber Gold und Silber blieben relativ unbeeindruckt und sie versuchen sich im weiteren Anstieg.

Der zweite Aktiencrash von 2020 hat also eine Woche früher als von mir erwartet begonnen. Man kann die Menschen also noch ein paar Tage hinhalten aber dann kommt es knüppeldick.

Die Synchronisation mit der zweiten Corona-Infektionswelle klappt jedenfalls perfekt!

In Hongkong ist angeblich eine Mutation des Corona-Virus im Umlaufe, welche 30 % ansteckender ist. Doch mit solchen Meldungen sollte man vorsichtig umgehen, weil sie meistens übertrieben sind.

Wer sich nur einigermaßen vernünftig verhält, der kann dem Corona-Virus leicht widerstehen.

Der leichte wirtschaftliche Aufschwung in den USA nach der ersten Corona-Welle im Frühjahr ist schon jetzt von der zweiten amerikanischen Infektionswelle zermalmt worden.

Und noch weiß keiner so richtig, was wirklich an der zweiten Infektionswelle dran war. Sie kam für mich einfach etwas zu perfekt angerollt.

Wir haben es aber auf jeden Fall mit einem doppelten Abschwung in nur wenigen Monaten in den USA zu tun und das ist für einen weiteren Aufschwung verheerend, weil das noch Jahre dauern könnte.

Außerdem darf man die wirtschaftlichen Schäden der BLM-Demonstranten in den USA nicht unberücksichtigt lassen.

Was passierte eigentlich in der Absatzkrise für Autos in China selbst?

Wuhan ist nicht nur das Epizentrum des Corona-Virus, sondern zugleich auch der Produktionsstandort der Dongfeng Motor Group, dem drittgrößten Automobilhersteller in China.

Deshalb war am 30. Juni eine Chinesin beim Anblick der vielen geparkten Autos neben der Autobahn ziemlich schockiert.

Das sind die konkreten Auswirkungen des Gelddruckens der Zentralbanken, weil dann einfach wie wild produziert wird, obwohl sich niemals Käufer finden werden.

Der ganze Planet ist heute voll mit überschüssigen Produkten, welche niemand jemals benötigen wird. Was jedoch absehbar fehlt, das sind Lebensmittel!

Der Absatz von Dongfeng Motors in Wuhan brach in diesem Jahr um ungefähr 33 % gegenüber dem Vorjahr ein und das ist in diesem Video deutlich zu sehen.

 

In Wuhan stehen gigantische Mengen an Neuwagen auf den Parkplätzen
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman