Privacy Policy Die amerikanische Apokalypse – AG News

Die amerikanische Apokalypse

Advertisements

Plötzlich sind die angeblichen Verschwörungstheorien der letzten Tage wieder aus unseren Leitmedien verschwunden. Stattdessen blendet man lieber die realen Vorgänge in amerikanischen Innenstädten komplett aus.

In Manhattan wurden gestern zum Beispiel drei Polizisten des NYPD in einem Restaurant der Kette „Shake Shack“ beim Essen vorsätzlich vergiftet. Das muss man sich einmal vorstellen, weil das künftig jedem Weißen in den USA widerfahren kann.

Ich möchte deshalb gar nicht wissen wie viele deutsche Dumpfbacken im Moment gerade schon wieder nach einer USA-Reise googeln! Aber vielleicht möchte man sich an den Demonstrationen aktiv beteiligen und damit seine Reisekosten finanzieren.

In Portland wurde gestern zum Beispiel die Statue von Thomas Jefferson als vermeintlicher Sklavenhalter umgestürzt und keines der Genies verletzte sich sogar dabei.

In Atlanta haben 18 Polizisten gekündigt und das berühmte LAPD in Los Angeles kann die Überstunden seiner Polizisten nicht mehr bezahlen, welche nonstop arbeiten müssen.

Schließlich befinden wir uns schon in der dritten Woche der amerikanischen Apokalypse!

Die reichen Amerikaner flüchten bereits nach Aspen und anderen Nobelorten in den USA, um den gefährlichen amerikanischen Innenstädten zu entgehen.

Selbst in London müssen die Polizisten künftig vor den BLM-Protestanten (Black Lives Matter) auf die Knie fallen. Und in Berlin haben wir jetzt auch schon im vorauseilenden deutschen Gehorsam ein Anti-Diskriminierung-Gesetz zur Diskriminierung der Polizei.

Wer koordiniert das eigentlich innerhalb weniger Tage, wenn nicht eine Art von Weltregierung? Oder ist das mit diesen Vorgängen gegenüber den Polizisten auf der ganzen Welt etwa auch schon wieder eine Verschwörungstheorie?

Wer verfügt über solche Machtbefugnisse in jedem Land der Welt?

In Peking geht es mit dem zweiten Ausbruch des Corona-Virus unvermindert weiter und nach der Auswertung diverser internationaler Berichte ist die zweite Infektionswelle für mich bereits eine Tatsache, dank der vorgenannten Proteste und der Leichtsinnigkeit der Hirnlosen.

Die reichen Chinesen verlassen ihr Land deshalb derzeit gleich aus zwei Gründen: der zweiten Infektionswelle in ihrem Land und der durch die schier endlosen Gelddruckerei geschwächten chinesischen Währung Yuan.

Die Restaurantbesuche in den USA brachen jedenfalls angesichts der zweiten Infektionswelle schon einmal vorsorglich dramatisch ein. Das mit dem V-förmigen Aufschwung kann man damit endgültig überall vergessen.

Die Saudis verkauften im April wieder einmal Rekordbeträge an amerikanischen Staatsanleihen, welche dann alle von der amerikanischen Zentralbank FED aufgekauft werden mussten.

Dieser Vorgang des andauernden Verkaufs amerikanische Staatsanleihen durch ausländische Halter dauert inzwischen schon im vierten Monat an. Auch dies ist kein Vertrauensbeweis in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern das genaue Gegenteil.

Die US-Börsen stürzten gestern wie erwartet ab, doch mit freundlicher finanzieller Unterstützung der Europäer (die Rechnung hierfür bekommen Sie noch in diesem Jahr zugestellt!), wurden die amerikanischen Aktien noch einmal grandios gerettet.

Die deutschen Leitmedien sehen deshalb heute den DAX schon wieder in einem regelrechten Siegesrausch. Doch daraus wird wieder einmal eine grandiose Niederlage und die verursacht auch keinen Rausch.

Doch der Aktienmarkt in den USA hat sich trotzdem gedreht und die FED gab gestern nur ein paar Argumente für die Europäer vor, damit die ihre Aktienkäufe später Ihnen gegenüber besser rechtfertigen können.

Die FED muss sich schon in dieser Woche vor dem Kongress verantworten und dabei würde sie mit abstürzenden Börsenkursen in dieser Woche nicht unbedingt gut aussehen.

Aber trotzdem geht es an den Aktienmärkten strukturell weiter bergab und die hektischen Manipulationen beschleunigen diesen Vorgang nur noch mehr.

In diesem bösen Spiel gewinnt jetzt nur noch der, welcher in Ruhe abwartet, bis sich seine Gegner selbst zerfleischen oder eliminiert werden und erst dann schlägt er blitzschnell zu.

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman