Die amerikanische Lebensmittelindustrie verwendet menschliche Überreste als „grüne“ Düngemittel

Advertisements

Der Inhalt des nachfolgenden Videos von Greg Reese:

Die FDA hat Nanopartikel mit der Begründung „Generally Recognized as Safe“ (GRAS oder „allgemein als sicher anerkannt“) in der Lebensmittelversorgung zugelassen.

Sie behauptet, dass sie nicht gefährlicher wären als ihre größeren Gegenstücke.

Titan gilt im Allgemeinen als sicher, daher muss angeblich auch Nano-Titan sicher sein.

Aber sie geben zu, dass „diese Materialien neue oder veränderte physikalisch-chemische Eigenschaften im Nanobereich aufweisen können“.

Einschließlich unbekannter Sicherheitsrisiken, die sie weiterhin überwachen werden.

Mit anderen Worten, die Versuche am Menschen mit essbarer Nanotechnologie finden derzeit in aller Öffentlichkeit ohne das Wissen der Verbraucher statt.

Nanopartikel können damit in unser Immunsystem und in unseren Blutkreislauf aufgenommen werden.

Wie die FDA zugibt, können Materialien im Nanomaßstab unbekannte Veränderungen im biologischen System einer Person verursachen.

Tierversuche haben bewiesen, dass Nanopartikel die Art und Weise verändern können, wie unser Körper bestimmte Mineralien wie Eisen aufnimmt.

Der FDA-Chemiker Timothy Duncan schrieb, dass Nanotechnologie in der Lebensmittelversorgung noch nicht verwendet wird, weil man Angst vor den Gegenreaktionen der Konsumenten hat.

Sie glauben daran, dass Nanotechnologie die Lebensmittel irgendwie gesünder machen wird.

Die FDA ist daran interessiert, noch mehr experimentelle Nanopartikel in die Lebensmittelversorgung einbringen zu können, als sich um die Sicherheit zu kümmern.

Wie sie bereits bei der Verabreichung des gefährlichen experimentellen Impfstoffs an Ihre Kinder gesagt haben:

„Wir werden nie erfahren, wie sicher der Impfstoff ist, wenn wir nicht endlich anfangen, ihn an ihrem Kind zu testen.“

Mindestens 20 Lebensmittelprodukte enthalten in ihren Inhaltsstoffen bereits Nanopartikel und Sie müssen nicht mehr lange warten, bis Bananen mit einer neuen Nanotechnologie beschichtet werden.

Aber die Hersteller sind nicht dazu verpflichtet, Inhaltsstoffe in Nanogröße auf der Verpackung aufzuführen.

Deshalb wissen wir nicht, wie weit verbreitet sie sind.

Bill Gates ist nicht nur ein Befürworter der Dezimierung der Weltbevölkerung, der Zwangsimpfungen und der gentechnisch veränderten Lebensmitteln, sondern auch der größte private Landbesitzer in Amerika.

Zweifelt irgendjemand nur für eine Sekunde noch daran, dass Bill Gates diese gefährliche Nanotechnologie, auf welche die FDA drängt, in Amerikas Lebensmittelversorgung unbedingt zulassen möchte?

In ähnlichen Mitteilungen haben es 10 der 19 Staaten, in denen Gates Ackerland besitzt, zusammen mit mindestens weiteren zehn Staaten kürzlich schon legalisiert.

Menschliche Körper dürfen in der städtischen Wasserversorgung entsorgt werden, sodass menschliche Überreste zu Düngemitteln aus Biofeststoffen hinzugefügt werden können.

Das nennt sich „alkalische Hydrolyse“ und wird in der völlig irren Popkultur als „sehr, sehr grün“ bezeichnet.

Menschen mit einem gewissen Restverstand haben sich entschieden gegen die alkalische Hydrolyse ausgesprochen.

Sie sind der Meinung, dass dies nicht mit menschlichen Körpern gemacht werden sollte, weil er das Gefäß einer göttlichen Seele ist.

Und das stimmt.

Bei der alkalischen Hydrolyse wird der menschliche Körper mit Lauge verflüssigt und in die Kanalisation geschüttet, um sich mit den Exkrementen der jeweiligen Gemeinde zu vermischen.

Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird dieser Bioschlamm dann von den kommunalen Kläranlagen gesammelt und als sogenannter Dünger in der Massentierhaltung eingesetzt.

Die offizielle Entschuldigung ist die, dass die Regierung damit Geld für die teure Giftmüllentsorgung einsparen würde.

In der Zwischenzeit werden uns Lebensmittel verkauft, die mit einem giftigen Bioschlamm aus menschlichen Überresten und Exkrementen angebaut wurden, der dann mit neuer und seltsamer Nanotechnologie versetzt ist.

Interessanterweise spielte der dystopische Film Soylent Green von 1973 ausgerechnet im Jahr 2022 mit Charlton Heston in der Hauptrolle.

Er erzählt von einer düsteren Zukunft, in welcher das Entsorgen der Menschen auf diese Weise geschieht.

Hier ist ein Schlumpf auf YouTube, welcher mitten in der Pandemie bei dieser Filmbesprechung noch immer behauptete, dass es keinen Genozid in den westlichen Ländern geben würde:

Und hier ist der Originaltrailer:

In welchem diese obige grüne Kloake das wichtigste Lebensmittel im Jahr 2022 darstellt.

Glauben Sie, dass sich diese plandemische Situation der letzten beiden Jahre wieder von alleine normalisieren wird?

Packen Sie besser diese Krise an den Hörnern an:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Schauen Sie zu, dass Sie Ihre Nebenwirkungen eindämmen:

https://arrangement-group.de/geimpfte/

Und bleiben Sie vor allem auf dem Laufenden:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman