Privacy Policy Die Autoverkäufe in China gingen im Januar um 17,7 % zurück – AG News

Die Autoverkäufe in China gingen im Januar um 17,7 % zurück

Advertisements

Es braut sich an der Automobil-Front deutlich erkennbar einiges zusammen, weil China in den letzten Jahren auch für die deutschen Hersteller ein sehr wichtiger Absatzmarkt gewesen war. Doch dieser Wachstumsmarkt existiert schon seit einem Jahr nicht mehr. Bereits 2018 ging es in jedem Monat mit den Autoverkäufen zurück. Das hatte es zuvor über zwei Jahrzehnte hinweg nicht mehr gegeben. Es handelte sich im Januar auch noch um den größten monatlichen Rückgang seit 7 Jahren. Wir sehen in China die Auswirkungen einer völlig verfehlten Geldpolitik der dortigen Zentralbank und eine Besserung ist erst wieder nach einem Währungsschnitt möglich. Doch eine drastische Währungsreform könnte in China zum Machtverlust der Kommunistischen Partei führen, weshalb dieses Trauerspiel bis zum bitteren Ende andauern dürfte. Den Untergang einer solchen in sich wertlosen Währung können wir gerade in Venezuela, Argentinien und der Türkei in der Zeitlupe sehen.

Nicht nur in China halten sich die Autokäufer vermehrt zurück, sondern auch in Europa und Nordamerika, d.h. also auf den größten Märkten der Welt. Selbst großzügige Rabatte zum Neujahrsfest in China konnten den Trend nicht umkehren. Im Dezember ging der Autoabsatz in China bereits um 15,8 % zurück und so etwas gab es seit dem Beginn des chinesischen Wirtschaftswunders anfangs der neunziger Jahre im letzten Jahrhundert nicht mehr. China befindet sich zusammen mit der gesamten westlichen Welt in einer Schuldenspirale, doch in diesem Land ist mittlerweile alles komplett aus dem Ruder gelaufen. 60 % der gesamten globalen Aufnahme neuer Schulden fand in China statt und allein im Januar 2019 musste man sich in Höhe von 5 % des Bruttosozialprodukts neu verschulden. Weil man ohne weitere neue Schulden die Weltwirtschaft nicht vor dem Zusammenbruch bewahren kann, geht dieser Zirkus vorerst weiter. Erst wenn die Instrumente dieser betrügerischen Geldpolitik nicht mehr funktionieren, wird es eine neue Weltwirtschaftskrise mit großen Verwerfungen geben. Diesen Punkt streben wir gerade sehr zielorientiert an, dennoch werden sich alle wieder sehr überrascht geben.  

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman