Privacy Policy Die Bank of China verlor im Ölcrash eine Milliarde Dollar – AG News

Die Bank of China verlor im Ölcrash eine Milliarde Dollar

Advertisements

Die Bank of China verspielte im ersten Ölcrash vor einer Woche insgesamt eine Milliarde Dollar. Zum Glück war es nicht ihr eigenes Geld, sondern das ihrer Kunden.

Dabei machte sie aus einigen Anlegern sogar Schuldner. Einer davon hatte 9 Millionen Yuan angelegt und schuldet der Bank of China jetzt 5,3 Millionen Yuan. Das war ein ziemlich schlechtes Geschäft! Immerhin war er einmal Millionär gewesen.

Und dennoch drängeln sich schon wieder die nächsten hungrigen Kandidaten zum zweiten Ölcrash in drei Wochen vor. Dabei fahren wir gerade direkt in das Endspiel des aktuellen Finanzsystems hinein.

17 Öltanker ankern inzwischen vor Kalifornien und hunderte bei Singapur. Der Ölpreis ist einer den letzten funktionierenden Indikatoren für den wirklichen Zustand der Weltwirtschaft und er kündigt unverhohlen eine biblische Katastrophe an.

Die Bank of Japan löste mit ihrem neuesten Programm zum Aufkauf für Unternehmensanleihen heute an den Märkten überhaupt keine Reaktionen mehr aus. Die Zentralbanken sind am Ende ihrer Einbahnstraße angelangt und das bedeutet nichts andres als den Untergang des Finanzsystems.

Schlechte Signale kommen auch vom US-Immobilien-Markt, welcher sich bereits im Chaos befindet. Auch hier vor Ort ist heute das erste große Immobilienprojekt in diesem Jahrhundert grandios gescheitert.

Damit kommen wir zum Corona-Virus:

Diverse Nachrichtenquellen aus der ganzen Welt berichten heute das, was ich bereits in der letzten Woche geschrieben hatte: Sämtliche offiziellen Zahlen zum Corona-Virus sind gefälscht.

Insbesondere die Zahlen in China und man kann sich schon einmal auf 5 Millionen Tote allein in diesem Land einstellen. Bisherige Schätzungen gingen sogar von über 20 Millionen aus.

Bill Gates verteidigte selbstverständlich das Vorgehen der KP Chinas bei der Bekämpfung des Virus und mehr muss man dazu auch gar nicht mehr schreiben. Wer wie ich seit 30 Jahren Microsoft nutzt, der flucht mehrmals pro Tag über dieses planwirtschaftliche Quasi-Monopol und seinen Gründer.

China überschwemmt noch immer die Märkte mit seinen verunreinigten Corona-Tests und versucht damit ein ähnliches echtes Monopol aufzubauen, mit den gleichen schlechten Produkten. Monopole sind ein Element der Planwirtschaft. Eine Marktwirtschaft kennen wir nur noch aus den Märchenbüchern!

Der Zerstörer USS Kidd musste gestern wegen eines akuten Corona-Befalls einen Hafen anlaufen und bestätigt damit eine sehr interessante Theorie, welche ich selbst bislang noch nicht gänzlich glauben wollte. Doch dazu gibt es erst dann mehr Informationen, nachdem noch weitere US-Kriegsschiffe mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.

Aber seltsamerweise betrifft es bislang nur die US-Navy und die französische Marine.

Die Biotech-Firma, welche UV-Licht zur Behandlung des Corona-Virus testen wollte, wurde kurzerhand von Twitter verbannt. Einfache und kostengünstige Behandlungsmethoden erlaubt unser Krankheitssystem eben nicht!

Außerdem kündigte der Chef von Twitter an,  dass die Tweets von Donald Trump künftig redaktionell bearbeitet werden.

Das ist reine Zensur und wie die im Bereich der Viren aussieht, darüber berichte ich heute noch im Gesundheitsteil.

Noch Fragen? auer@arrangement-group.de

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman