Privacy Policy Die Corona-Impfkrise in Israel zeigt uns ganz genau, wie es im Herbst weitergeht – AG News

Die Corona-Impfkrise in Israel zeigt uns ganz genau, wie es im Herbst weitergeht

Advertisements

Der massive Anstieg von Corona-Infektionen in Israel, dem Land mit den meisten Geimpften auf der ganzen Welt, ist eine große Katastrophe.

Im April warnte das Israelische Peoples Committe (IPC oder Volkskomitee), einem Zusammenschluss von israelischen Gesundheitsexperten, in seinem Bericht über die Nebenwirkungen der Impfstoffe von Pfizer.

Darin war zu lesen, dass fast alle Organe im menschlichen Körper von den Impfungen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Das IPC fand heraus, dass Pfizer mehr Tote in Israel zu verantworten hatte, als AstraZeneca in ganz Europa.

Im Juni gab es dann sogar bestimmte Tage, an welchen keine neuen Infektionen in Israel auftraten.

Dieses Land startete im Dezember letzten Jahres seine Impfkampagne und hat inzwischen 80 % der Bevölkerung über 12 Jahre vollständig geimpft.

Das ist übrigens der zweite Holocaust in der Geschichte.

Es wurde im Juni vollmundig verkündet, dass das Coronavirus besiegt worden war.

Alle Restriktionen wurden aufgehoben und es wurde ohne Masken gefeiert.

Kommt das Ihnen irgendwie bekannt vor?

Zwei Monate später hatte Israel 9.831 neue und echte Fälle zu vermelden und nicht die 10.000 erfundenen vom Höhepunkt der dritten Welle.

Mehr als 350 Menschen starben in den ersten drei Wochen dieses Monats (August).

In einer Pressekonferenz am vergangenen Sonntag sagten die Direktoren von 7 Krankenhäusern in Israel, dass sie keine neuen Corona-Patienten mehr aufnehmen können.

Mit 670 Corona-Patienten auf den Intensivstationen hat man die Kapazitätsgrenzen schon erreicht.

Nachdem man das ganze Land geimpft hatte, löste man damit eine echte Krankheitswelle aus.

Damit hat sich wieder eine Verschwörungstheorie bestätigt.

Israel verwendete aufgrund eines geheimen Abkommens nur die Injektionen von Pfizer/BioNTech.

Als im Juli alle Bewohner im Alter von mehr als 60 Jahren vollständig geimpft worden waren, traten die ersten ernsthaften Infektionen, Erkrankungen und Todesfälle bei den zweifach Geimpften auf.

Das sollten Sie sich merken, weil wir bald diese Phase durchlaufen werden.

Was man offiziell nicht verraten hat, das ist die Tatsache, dass die Infektionen unter den zweifach Geimpften vorkommen und diese dann die Ungeimpften damit ansteckten.

Und jetzt kommt der Knaller, weil man das im Studium so lernt:

Um die durch die zwei Impfungen ausgelöste Infektionswelle zu bremsen, muss man die Bevölkerung zum dritten Mal mit den Booster-Shots impfen.

Das ist völlig unwissenschaftlich, weil schwachsinnig!

Ein zweimaliger Fehler ist auch beim dritten Mal ein Fehler.

Seit dieser Woche können sich alle Einwohner von Israel über 30 Jahre mit dem Booster Shot noch näher an den gesundheitlichen Abgrund drängen lassen.

Ende des Monats wird man schließlich alle über 12 Jahre zum dritten Mal spritzen wollen, welche schon zweimal geimpft sind.

Sie haben dann alle durch die Bank kein funktionierendes Immunsystem mehr.

Israel will jetzt auch wieder seinen Impfpass den neuen Bedingungen anpassen und ihn nur den dreimal Geimpften mit auf den Weg geben.

Wer sich also nur zweimal impfen lässt, steht dann auch nicht besser da als die Ungeimpften.

Aber die Ungeimpften haben noch ein unbeschädigtes Immunsystem.

Außerdem gilt der neue Impfpass nur für 6 Monate bis zum nächsten Schuss.

Ich hoffe, dass Sie das verstanden haben.

Sie werden so lange geimpft, bis Sie die Hufe hochwerfen werden und das ist jetzt ganz offiziell in Israel bestätigt worden.

In Australien wird weiterhin gelogen, dass sich die Balken biegen:

Und aus Spanien erreichen uns ganz schlechte Nachrichten, wie man uns nicht nur mit den Injektionen vergiften will:

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman