Privacy Policy Die durchsichtigen neuen Toilettenhäuschen in Tokio – AG News

Die durchsichtigen neuen Toilettenhäuschen in Tokio

Advertisements

Die Japaner sollten sich künftig in ihren neuen Toilettenhäuschen wohl fühlen.

Das war zumindest der Anspruch für einen außergewöhnlichen Architektenwettbewerb.

Man wollte den Japanern ihre chronische Angst vor den öffentlichen Toiletten nehmen.

In Japan sind die Anforderungen an saubere öffentliche Toiletten sehr viel höher als in den meisten anderen Ländern der Welt.

Die Japaner fürchten sich insbesondere vor dunklen, dreckigen und angsteinflößenden öffentlichen Toiletten.

Die gemeinnützige Nippon Foundation startete deshalb das „Toilettenprojekt von Tokio“, an welchem sich 16 namhafte Architekten beteiligten.

Sie renovierten 17 öffentliche Toiletten an einer der am meisten frequentierten Ecke von Tokio und das ist der Shibuya Park.

Das Ziel war es dabei, ein komfortables Badezimmer für jedermann zu erschaffen.

Der bereits mit dem Pritzker Preis ausgezeichnete Architekt Shigeru Ban hatte die Idee der transparenten Toilettenhäuschen.

Das intelligente Glas dieser Örtchen verdunkelt sich immer dann, wenn man die Türe verriegelt.

Die Nippon Foundation nannte den Grund für diese optimale Lösung:

„Es gibt zwei große Probleme mit den öffentlichen Toiletten, besonders diejenigen in Parks.

Das erste Problem ist deren Sauberkeit und das zweite, ob sich jemand darin versteckt.“

Beides kann man nun schon von außen erkennen!

Und in der Nacht dienen Sie zusätzlich noch als Laternen, wie man auf dem nachfolgenden Foto ganz gut sehen kann.

In der Nacht dienen die innovativen Toilettenhäuschen auch noch als Laternen!
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman