Privacy Policy Die Evergrande-Krise erreichte zunächst die Börse von Hongkong und dann die ganze Welt – AG News

Die Evergrande-Krise erreichte zunächst die Börse von Hongkong und dann die ganze Welt

Advertisements

Immer wenn unsere Leitmedien wie heute bei einem wichtigen Thema vollkommen schweigen, dann ist das kein gutes Zeichen.

Wir haben es bei Evergrande in China, oder vor 13 Jahren bei Lehman, mit dem Fluch der niedrigen Zinsen zu tun.

Evergrande konnte seine Immobilien-Sause nur mit der Ausgabe von Schuldscheinen finanzieren, für welche es hohe Zinssätze bezahlen musste, weil es für alle erkennbar eine windige bzw. abenteuerliche Kiste war (Junk Bonds).

Für „langweilige“ aber sichere Investitionen gibt es jedoch nur niedrige Zinsen und deshalb fließt alles Geld in hochriskante Geschäfte, weil man als Bankier immer einen neuen Porsche braucht.

Wir kennen das aus der ersten Finanzkrise nach Lehmann und weil sich damals einige dumm und dämlich verdient haben, folgt jetzt die Mega-Jumbo-Version.

Weil man bekannterweise nirgendwo zweistellige positive Zinssätze bekommt, ging das chinesische Zeug weg wie warme Semmeln.

Doch morgen haben die Inhaber solcher Papiere ein großes Problem, weil sie nicht nur keine Zinszahlungen mehr erhalten werden, sondern weil sie diese Schrottpapiere absehbar in die Papiertonne kloppen können.

Dies löst bei diesen Leuten wiederum eine Verkaufswelle anderer Papiere aus, weil sie den Schlag in ihr Kontor irgendwie anders wieder ausgleichen müssen.

Außerdem muss der neueste Porsche beim Händler storniert werden, welcher dadurch auch ein Problem bekommt.

Und ich garantiere Ihnen, dass angefangen von der Sparkasse in Hintertupfingen wieder alle mit dabei waren.

Zweistellige Zinssätze ziehen auf dem ganzen Planeten das Geld an, wie das Licht die Motten.

Beim ersten Mal floss es in amerikanische Immobilien, die sich die Häuslebauer nicht leisten konnten und deshalb bis heute nicht bewohnt sind.

Dieses Mal steckt es in chinesischen Immobilien, weil man den Menschen mit dem gleichen Trick wie vor 13 Jahren schon wieder das Geld aus der Tasche gezogen hat.

Die Banken steckten satte 8 bis 12 % ein und Sie wurden mit mageren 1,5 % abgespeist.

Nur so kann man einen fetten SUV fahren, wie man ihn überall auf den Straßen sieht.

Haben Sie sich noch nie gefragt, weshalb der Durchschnitt nur noch einen Dacia oder Skoda fahren und nicht mehr wie früher VW oder Opel?

Hinter solchen Trends stecken immer faule Geschäfte, denn die Porschefahrer sind im Durchschnitt erheblich dümmer als der Dacia-Fahrer.

Die Börse in Hongkong bekam heute das Thema Evergrande sehr deutlich zu spüren und auch in Australien konnte man sich dem nicht ganz verschließen.

https://www.zerohedge.com/markets/hong-kong-stocks-crash-futures-slide-markets-finally-freak-out-about-evergrande-contagion

Durch den Ausfall von Evergrande und einen seit der Jahresmitte bereits kollabierenden chinesischen Immobilienmarkt, wird man absehbar deutlich weniger Stahl aus Australien benötigen.

Die Stahlpreise sanken heute und die ersten Stahlarbeiter werden das schon bald durch ihren Jobverlust zu spüren bekommen.

Evergrande frisst vermutlich das ganze chinesische Wirtschaftswachstum in diesem Jahr auf und deshalb wird beispielsweise auch der Import von Luxusautos aus Deutschland zurückgehen.

Nicht nur Australien wird den Rückgang der Nachfrage aus China spüren, sondern die ganze Welt.

https://www.zerohedge.com/markets/futures-slide-europe-tumbles-evergrande-contagion-shockwave-goes-global

Vor 13 Jahren war die Weltwirtschaft noch relativ gut in Schuss, aber inzwischen liegt sie im Wachkoma und da ist eine Lungenentzündung wie Evergrande ganz sicher tödlich.

Ich habe hier in diesem Blog seit 3 Jahren vor dieser Krise gewarnt und nun hat sie zugeschlagen.

Ihr Geld haben ab morgen andere Leute und so ist eben einfach unser Leben in einer real existierenden Raubwirtschaft.

Es folgen jetzt aber noch mindestens zwei weitere Attacken auf Ihr Geld und nicht erst irgendwann, sondern schon ziemlich bald.

Lassen Sie sich dieses restliche Geld halt auch noch klauen, schließlich leben Sie im reichsten Land der Welt und man lebt ja bekanntlich gleich zweimal.

Seltsam nur, dass selbst im Wahlkampf keiner mehr vom reichsten Land der Welt schwadronierte.

Vielleicht haben selbst schon die erkannt, dass es das gar nicht mehr gibt.

Es wäre deshalb eventuell ganz ratsam, dass Sie nicht nur einmal in den geschlossenen Bereich hereinschauen:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Denn für den Erhalt Ihres restlichen Vermögens müssen Sie noch einiges tun.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman