Privacy Policy Die Hyperinflation im Libanon hat ihre volle Wirkung entfaltet! – AG News

Die Hyperinflation im Libanon hat ihre volle Wirkung entfaltet!

Advertisements

Der Libanon war schon vor dem Beginn der Pandemie ein wirtschaftliches Sorgenkind und deshalb musste er im Frühjahr auch den Staatsbankrott anmelden.

Die Gründe für den Niedergang eines Landes durch Hyperinflation sind immer die gleichen, weil auch im Libanon eine Zentralbank ihr Unwesen trieb.

Man druckte viel zu viel Geld, welches ins Ausland abwanderte, als die Probleme offensichtlich waren. 

Zurück blieb deshalb wie immer nur ein ausgeraubtes Volk, welches die Folgen dieses Raubzuges ausbaden kann.

Der Libanon ist das 62. Land in welchem sich eine Hyperinflation ereignete.

 

Die Hitliste der jüngsten Länder mit Hyperinflation sieht wie folgt aus:

Venezuela 1.960 %

Simbabwe 788 %

Libanon 424 %

Syrien 275 %

Sudan 106 %

Iran 98 %

Argentinien 70 %

Libyen 45 %

Brasilien 36 %

Turkmenistan 34 %

Nigeria 33 %

Türkei 26 %

Das ist die Liste der ausgebeuteten Länder, mit denen wir uns in den letzten 12 Jahren mühsam wirtschaftlich über Wasser halten konnten, weil wir sie ausgebeutet haben.

Am 22. Juli verzeichnete der Libanon seinen 30. Tag in Folge mit einer Inflation über 50 %.

Das machte den Libanon zum 62. Land auf der Welt, welches zum Schauplatz einer Hyperinflation wurde.

Der Libanon war damit das erste MENA (Middle East and North Africa, d.h. Nahost und Nordafrika) Land mit einer Hyperinflation.

Aber die Zeit der Hyperinflation dauerte im Libanon nur 30 Tage, weil sie am 23. Juli schon wieder auf 36 % zurückging.

Das ist kein gutes Zeichen, weil es dann nichts mehr zu holen gibt. Die Inflation gleicht nur das später wieder aus, was zuvor geldpolitisch falsch gemacht wurde.

Die Behörden im Libanon wiesen in ihrem Juni-Bericht nur eine Inflationsrate von 89,74 % aus.

In Wirklichkeit betrug sie aber 469 %. Man darf sich deshalb nie auf die offiziellen Zahlen derjenigen verlassen, welche sie in ihrem Sinn manipulieren!

Am Ende jeder Geldmengenausweitung steht immer eine Hyperinflation und das steht uns deshalb erst noch bevor.

Es ist alles vorbereitet und deshalb kann die Hyperinflation ganz schnell um die Ecke kommen!

 

Die Pandemie drückte den Libanon noch weiter in die Wirtschaftskrise hinein.
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman