Privacy Policy Die Kernschmelze unseres Finanzsystems hat begonnen – AG News

Die Kernschmelze unseres Finanzsystems hat begonnen

Advertisements

Gestern begann nichts Geringeres als die Kernschmelze unseres aktuellen Finanzsystems. Sie lauerte bereits seit der ersten Finanzkrise von 2008 im Hintergrund und kam deshalb jetzt alles andere als überraschend.

In der vergangenen Woche verzeichneten wir den größten Börsencrash seit 1929 und wer wirklich daran glaubte, dass alles wieder gut werden würde, der sollte sich dringend einmal einem Gesundheitscheck unterziehen.

Auch das Corona-Virus trägt nicht die Schuld an diesem Debakel, es löste es nur vier Wochen früher aus, als es sonst der Fall gewesen wäre. Spätestens im nächsten Monat wäre ohne das Corona-Virus ein Neustart des Finanzsystems notwendig gewesen, weil die FED ihre Bilanz nicht mehr verlängern kann.

Da kam der Ausbruch des Corona-Virus ziemlich gelegen, weil urplötzlich die Leitmedien nun all das berichten können, was sie früher verschwiegen hatten. Denn jetzt ist natürlich das Corona-Virus für alles verantwortlich.

Es wird nun plötzlich eine Rezession an die Wand gemalt, welche seit dem zweiten Quartal 2019 bereits längst in Deutschland angekommen war. Mit weiteren sensationellen Veröffentlichungen ist deshalb künftig täglich zu rechnen.

In Wirklichkeit sind jedoch die gesetzlich nicht legitimierten Zentralbanken für diesen Schlamassel verantwortlich, welche in Eigenregie und allein zu ihren Gunsten ein privates Währungsmonopol errichteten.

Würde man zum Beispiel in den USA die Notenbank FED verstaatlichen, dann müssten die Amerikaner in einer wieder auf vollen Touren laufenden Volkswirtschaft kaum noch Steuern bezahlen. Aber zuvor müssten noch die gigantischen Schulden geregelt werden.

Nach dem phänomenalen Absturz in der vergangenen Woche und dem gescheiterten Versuch einer Zinssenkung in dieser Woche konnte man sich die weitere Entwicklung ziemlich leicht vorstellen.

Die Zentralbanken funktionieren nur in einer gut laufenden Weltwirtschaft, welche wir inzwischen einfach nicht mehr haben. China ist größtenteils wirtschaftlich ausgefallen und druckt sich mit bunten Geldscheinen in den eigenen Untergang hinein.

Noch steigen in China die Aktienkurse weiter an, doch dies hat ein absehbares Ende. Sollten die chinesischen Börsen ebenfalls in einen Sturzflug übergehen, dann bricht alles innerhalb weniger Stunden zusammen.

Der eine kann in diesem Finanzsystem nicht ohne den anderen überleben. Ohne die Chinesen in ihrem Kamikaze-Anflug wird unser Finanzsystem nur noch wenige Tage durchhalten, weil jede weitere Maßnahme der Zentralbank den Brand des Finanzsystems nur noch beschleunigen wird.

Es gibt für das alte Finanzsystem mittlerweile keine Rettung mehr, weil es restlos bankrott ist, sonst hätte man es schon längst probiert. Wie in der jetzigen Phase einer Pandemie des Corona-Virus eine globale Währungsreform gelingen soll, ist nun die große Frage?

Auch die Aktie der Deutschen Bank fällt heute ins Bodenlose und wird in Kombination mit der Wirtschaftsblockade in Italien durch das Corona-Virus zu einer raschen europäischen Bankenkrise führen. Den Ausgang habe ich mehrfach hinlänglich beschrieben. Ihr Geld ist dann einfach weg!

Der WTI-Rohölpreis befindet sich heute ebenfalls wieder im Niedergang und steht gerade bei 44,22 Dollar pro Fass. Auch erst ist ein klares Anzeichen, dass sich das Finanzsystem und die Weltwirtschaft gerade in einer akuten Krise befinden.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman