Privacy Policy Die Klimakampagne flacht schon wieder deutlich ab – AG News

Die Klimakampagne flacht schon wieder deutlich ab

Advertisements

Die völlig überflüssige Shell-Studie 2019 ermittelte wieder einmal den Zeitgeist und der besteht angeblich darin, dass die Jugend für Rechtspopulisten anfällig ist und sich um die Umwelt sorgt. Beides gleichzeitig wird bei keinem Jugendlichen auf diesem Planeten der Fall sein und die Empfänglichkeit für rechtspopulistische Ideen werden wir zu einem anderen Zeitpunkt besprechen. In diesem Blog geht es um die vermeintlichen Klimaaktivisten, welche nur Teil einer PR-Kampagne der Machthabenden waren. Schon in meiner Schulzeit in den siebziger Jahren ging es um die Umwelt und die damaligen Aktivisten fahren heute die dicksten SUVs, fliegen dreimal im Jahr in den Urlaub etc. d.h. sie haben entweder einiges vollkommen falsch verstanden oder was viel offensichtlicher der Fall war: Es interessierte sie überhaupt nicht. Das Thema Klima wird gerade wieder massiv heruntergefahren und ist bis Weihnachten wieder komplett in der Versenkung verschwunden. Das Ziel wurde angeblich mit dem Klimapaket erreicht, doch wieder einmal blieb das Klima selbst komplett auf der Strecke. Hier in Konstanz rief man im Frühjahr den Klimanotstand (Hirnnotstand) aus, um es bis zum Herbst des gleichen Jahres zu vergessen. Man wollte ursprünglich das klimaschädliche Seenachtsfest abschaffen, doch davon rückte man scheibchenweise wieder komplett ab.

In Wirklichkeit ging es auch nicht um die Umwelt oder das Klima, sondern nur um den Griff in den Geldbeutel der Bevölkerung unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes. Ich habe selbst zu Beginn der neunziger Jahre für die ganz großen Namen in dieser Branche gearbeitet, weil ich wohl der einzige jemals lebende Umweltbewegte war. Ich verdiente damals sehr viel Geld, aber ob der Umwelt durch meine Arbeit wirklich geholfen wurde, kann ich an dieser Stelle nicht behaupten. Ein System welches vom Raubbau an der Umwelt lebt, kann durch ein paar wenige anders denkende nicht verändert werden. Echter Klima- und Umweltschutz muss deshalb zunächst einmal am herrschenden Finanzsystem ansetzen. Ein paar Feuerwehrleute können schließlich auch keine Stadt von Brandstiftern feuerlos halten. Das geht einfach nicht.

Aber zumindest war es der letzte heuchlerische Versuch des alten Finanzsystems, sich noch einmal aus größter Not mit diesem Thema retten zu lassen. Dieser Versuch ist gescheitert, weil das alte Finanzsystem immer stärker von der Gravitation der wirtschaftlichen Naturgesetze zerlegt wird. Spätestens seit 2016 klappt seitens der Machthabenden überhaupt nichts mehr und das werden sie nicht mehr besonders lange aushalten. Die Risse im System werden mit jedem Tag größer und die meisten Menschen werden wohl davon komplett überrascht werden. 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman