Privacy Policy Die US-Politik der brennenden Getreidefelder in Syrien – AG News

Die US-Politik der brennenden Getreidefelder in Syrien

Advertisements

Die US-Politik der verbrannten Erde in Syrien führt absichtlich zu einer grausamen Knappheit an Lebensmitteln und anschließend auch gleich wieder zu einer Flüchtlingswelle in Richtung Europa.

Immer mehr Getreidefelder in Syrien werden in letzter Zeit von den Verbündeten der USA angezündet und führen damit zu erheblichen Problemen unter der dortigen Bevölkerung.

Nur die von der syrischen Regierung von Assad kontrollierten Gebiete sind frei von diesen plötzlich auftauchenden Bränden in den Getreidefeldern.

Diese Feuer vernichteten nach Angaben der Bevölkerung bereits 130.000 Hektar Weizen- und 180.000 Hektar Gerstenfelder mit den entsprechenden Auswirkungen für die Bewohner des Landes.

Es wäre für die untergehenden USA augenblicklich wohl viel wichtiger erst einmal im eigenen Land aufzuräumen und sich dann aus anderen Ländern der Welt zurückzuziehen.

Doch dies wird sich schon in den nächsten Wochen gravierend verändern.

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman