Privacy Policy Die vom Steuerzahler finanzierte Selbstauslöschung der Menschen durch eine Gentherapie – AG News

Die vom Steuerzahler finanzierte Selbstauslöschung der Menschen durch eine Gentherapie

Advertisements

Die Ereignisse spitzen sich bis zum 4. Juli weiterhin zu und noch ist keine Wende zum Guten auch nur zu erahnen.

Nachdem zunächst die Briten Portugal Hals über Kopf verlassen mussten, sind nur ein paar Wochen später auf den Tag genau die Deutschen dran.

Es ist alles derart leicht vorhersehbar und dennoch will die Mehrheit weiterhin wie die Lemminge direkt zu den Klippen.

Dabei wäre es weitaus besser, sich das nachfolgende knapp vierminütige Video anschauen, in welchem der Aufstieg von Moderna Inc. zu sehen ist.

Amerikanische Steuergelder in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar machten dies möglich, damit Moderna seine mRNA-„Impfstoffe“ verkaufen konnte, welche sich noch in der Entwicklung befinden.

Es handelt sich deshalb um das größte medizinische Experiment an Menschen seit den Nationalsozialisten und ein Happy End ist gar nicht möglich, wie in diesem Video am Ende des Beitrags nachgewiesen wird. 

Transkript des Videos:

„Das offizielle Märchen lautet wie folgt: COVID-19 wurde erstmals beim Ausbruch einer Epidemie von Lungenentzündungen in der Stadt Wuhan in China am 31. Dezember 2019 entdeckt.

Und schon am 9. Januar 2020 wurde es als neues Coronavirus identifiziert.

Die Operation Warp Speed begann am 15. Mai 2020, um die COVID-19 „Impfstoffe“ möglichst schnell auf den Weg zu bringen.

Nicht nur Moderna erhielt Forschungsgelder vom Staat, aber es war als einziges Unternehmen für die mRNA-„Impfstoffe“ verantwortlich.

Aber wir wissen, dass dies noch nicht alles gewesen war.

Wir wissen inzwischen, dass Anthony Fauci die Gelder des NIH (amerikanische Gesundheitsbehörde) dazu verwendete, um ein neues Coronavirus zu erschaffen, welches auch direkt die Menschen infizieren konnte.

Und wir wissen mittlerweile auch, dass Moderna schon seit dem Dezember 2019 in Zusammenarbeit mit dem NIH von Fauci an den mRNA COVID-„Impfstoffen“ arbeitete.

Das Unternehmen wurde 2010 als ModeRNA Therapeutics gegründet und man kritisierte es wegen seines Spezialgebietes, dem mRNA Bio-Hacking.

Damit wandelte man die menschlichen Körperzellen in Arzneimittelfabriken um und deshalb änderte man später den Firmennamen in Moderna um.

Man hatte den Ruf, gute Leute zu verlieren und seine Investoren nicht zu informieren, weil man gefährliche und nicht vorherzusagende Nebenwirkungen mit seinen Produkten produzierte.

Und dennoch wurde Moderna irgendwie zur goldenen Gans der Pharmabranche.

Moderna ging im Dezember 2018 an die Börse und daraus wurde der größte Börsengang in der Biotech-Industrie.

Ohne ein sicheres und wirksames Produkt entwickelt zu haben, wuchs man schneller als Uber. 

Ein Jahr später, also noch lange vor COVID-19 machte man Schlagzeilen, weil man mit dem NIH von Fauci kooperierte und die ersten Versuchspersonen absichtlich mit den von Fauci in Wuhan finanzierten Coronaviren infizierte, um sie mit der experimentellen Gentherapie von Moderna zu behandeln.

Und wie das Schicksal es so wollte, zahlten sich die gigantischen Investitionen in Moderna aus.

Die Operation Warp Speed brachte knapp 2,5 Milliarden Dollar ein und der Verkauf der „Impfstoffe“ alleine in den USA spülte über 15 Milliarden Dollar in die Kasse.

Und das obwohl wir noch immer auf den wissenschaftlichen Durchbruch warten.

Die mRNA Methode ist noch immer so unberechenbar und tödlich, wie es die Experten schon seit Jahren vorhersagten.

Wir wissen inzwischen offiziell, dass diese Impfungen die DNA eines Menschen dauerhaft verändern.

Und dennoch stehen die Menschen noch immer in einer Schlange an, um eine „Impfung“ zu erhalten.

Das ist den Leitmedien und der Pharmabranche zu verdanken.

Und natürlich auch Dank einiger selbsternannter Menschenfreunde, welche die Leitmedien und die Pharmabranche finanzieren.

Sie nennen sich auch den „guten Club“.

Das sind auch diejenigen, welche sich 2009 trafen und darüber diskutierten, wie man die Welt retten kann und warum die Übervölkerung die höchste Priorität hatte.

Was muss man denn sonst noch alles an Beweisen anführen, damit alle realisieren, dass dieses ganze Vorhaben ein Betrug ist?“

Inzwischen kann man nichts mehr gegen diese Katastrophe unternehmen, um sie zu verhindern.

Man kann nur noch versuchen, sie zu überstehen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Die vom Steuerzahler finanzierte Selbstauslöschung der Menschen durch eine Gentherapie

  • Juni 30, 2021 um 9:50 pm
    Permalink

    „Covid-19: Schon in Abwasserproben vom März 2019 in Barcelona soll Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sein | Telepolis

    Mehrere Studien bestätigen, dass Sars-CoV-2 ab November, spätestens ab Dezember 2019 bereits in Europa zirkulierte“

    Als der Artikel erschien, war Telepolis in Bezug zum Virus noch völlig naiv. Jetzt findet man immer wieder mal spannende Artikel, aber richtig gegen den Mainstream will man sich nicht entscheiden.

    Ich glaube, daß Corona ein Mythos ist. Ich glaube nicht an die Labortheorie. Ich glaube auch nicht an die Abwasserproben, sondern reagiere wie wahrscheinlich viele mit Mythen auf Mythen und bestehe darauf, daß auch in unserem Land die Abwasserproben 2019 untersucht werden sollen. Der PCR-Test würde mit größter Wahrscheinlichkeit Corona-Viren entdecken.

    Vielleicht bin ich in der Beziehung ein wenig verstockt, aber meinem Standpunkt kann ich besser vertreten.

    Ich leugne Corona nicht, denn um zu leugnen, müßte ich von Corona überzeugt sein.

    „Dr. Lanka“ unterscheidet zwischen typischer und atypischer Lungenentzündung und sagt: „Eine von zwei, für die SARS und die Corona-Krise entscheidende Tatsache ist, dass mindestens 20-30% aller Lungenentzündungen atypisch sind. Die Ursachen für die atypischen Lungenentzündungen sind ganz klar bekannt und dürfen deswegen NICHT als Ursache eines unbekannten Virus ausgegeben werden. “

    Der Herr Doktor legt die Fehldeutung des Corona-Virus offen und mich hat er restlos überzeugt: Das Virus ist eine Erfindung, die an die Lungenenzündung gekoppelt worden ist.
    Die aufgepoppte Delta-Variante, mit der die Tagesschau für Stimmung sorgt und den Sommerlappen zu rechtfertigen versucht, soll ja so schlimm ansteckend sein. Sie sagt nicht dazu, daß RNA-Viren sowieso „mutieren“ (kritisches Wort, denn Viren mutieren nicht, sie werden auf der Nasenschleimhaut „kopiert“, die Mutation meint eine Variation mit Kopierfehlern), und daß schon im Mai 2020 hunderte Mutationen bekannt gewesen sind und in der GISAID-Datenbank hinterlegt waren. Sie sagt nur, daß das Virus ansteckender ist und unterschlägt, daß Viren damit auch harmloser werden.

    „RNA-Viren sind aufgrund der höheren „Fehlerrate der RNA-Polymerasen“ wesentlich „variabler als DNA-Viren“, da ihre RNA-Polymerase meist keine proof-reading-Exonuklease-Funktion aufweist.“ wikipedia
    RNA-Viren können Kopierfehler nicht erkennen, sie haben keinen Fehler-Korrekturmechanismus.

    Nach einem Jahr Corona-Studium bin ich überzeugt, daß sich Viren, die ohnehin von Mensch zu Mensch genießt oder gehustet werden, sich durch die tausenden und millionen Immunsysteme filtern und entschleunigen. Sonst wären wir schon alle tot.

    Dem Virus wird immer wieder – unausgeprochen – „Vitalität“ unterstellt, als habe es eine Absicht, sich höher zu entwickeln und uns alle umzubringen. Viren haben aber gar keine Vitalität?

    Die Lügen und Halbwahrheiten sind einfach unglaublich fett, daß ich mich auf der anderen Seite wohler fühle.

    Antwort
    • Juli 1, 2021 um 10:52 am
      Permalink

      Das Problem war in der Tat zu keinem Zeitpunkt ein wie auch immer geartetes Virus, sondern eine globale tödliche Impfaktion ohne medizinischen Grund.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman