Privacy Policy Die Weltwirtschaft erlebt gerade eine Bruchlandung | AG News

Die Weltwirtschaft erlebt gerade eine Bruchlandung

Bis die völlig verkalkte Weltwirtschaft versteht, dass China für längere Zeit als Motor ausfallen wird, können noch einige Wochen vergehen. Noch klammert man sich indes verzweifelt an jeden Strohhalm, wie zum Beispiel der Wiederaufnahme der Produktion bei Foxconn.

Doch die Wirklichkeit in China sieht auch heute wieder ganz anders aus. Denn inzwischen stehen auch Peking, Tianjin, Shanghai und Chongqing unter Quarantäne. Ist erst einmal die Hauptstadt geschlossen, muss man schon sehr optimistisch oder weltfremd sein, um nicht eine komplette Schließung des Landes am Horizont zu erkennen!

China ist nebenbei bemerkt auch für Deutschland einer der wichtigsten Lieferanten von Arzneimitteln. Das werden wir in wenigen Wochen buchstäblich bei Erkrankungen deutlich zu spüren bekommen.

Der WTI-Ölpreis zitterte heute früh mit 50,23 Dollar pro Fass an der psychologisch wichtigen Marke von 50 Dollar herum und wird sie bald nach unten durchbrechen. China war schließlich mit fast 70 % der wichtigste Abnehmer für Erdöl aus den OPEC-Ländern. Der WTI-Ölpreis geht bald auf den Bereich um die 45 Dollar pro Fass hinunter.

In China steigen inzwischen auch die Lebensmittelpreise erheblich an, weil der Nachschub nicht mehr funktioniert und weil viele nicht mehr arbeiten dürfen oder arbeiten können. Ein Teil dieser allgemeinen Inflation stammt natürlich auch von den Zentralbanken mit ihren Geldmengenerweiterungen.

Die Zentralbanken sind noch immer der Meinung, dass sie mit einer Erhöhung der Geldmenge alle Probleme lösen können. Dies entspricht der geltenden Wirtschaftstheorie, welche aber komplett falsch ist. Die Inflation wird also auch bei uns rapide zunehmen, wenn mehr Geld und keine Waren aus China mehr im Umlauf sind.

Auch der Kupferpreis stürzte noch einmal kräftig ab, nachdem chinesische Käufer sämtliche Bestellungen storniert hatten. Kupfer ist direkt hinter dem Erdöl ein Thermometer der Weltwirtschaft, welches zusammen mit Erdöl eine große Krise ankündigt, und zwar sehr bald.

Der Bitcoin erreichte über das Wochenende erstmals wieder einen Preis oberhalb von 10.000 Dollar und ist ein weiterer Indikator für bevorstehende wirtschaftliche Probleme.

Neben den Frachtschiffen leidet auch die Luftfracht unter dem globalen wirtschaftlichen Rückgang. Die IATA veröffentlichte die Zahlen für die Luftfracht im letzten Jahr und es handelte sich dabei, wie leicht zu erraten ist, um den ersten Rückgang des Frachtvolumens seit 2012. In diesem Jahr wird der Rückgang absehbar noch viel dramatischer ausfallen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman