Privacy Policy Die Weltwirtschaft hängt an der Tesla-Aktie | AG News

Die Weltwirtschaft hängt an der Tesla-Aktie

Der unumgängliche Einbruch an den amerikanischen Aktienmärkten konnte gestern lediglich noch durch den mittlerweile vollkommen irrwitzigen Höhenflug der Tesla-Aktie vermieden werden, nachdem einen Tag zuvor sogar Google kapitulieren musste. Die Tesla-Aktie wird bald den Anstieg des Bitcoins vor 3 Jahren und die historisch berühmte Südseeblase von 1720 in den Schatten gestellt haben. Die Sogwirkung der Tesla-Aktie ist derart groß, dass gestern sogar wieder die Probleme am US-Repo-Markt aufflammten, und zwar richtig. Viele kratzen scheinbar in diesen Tagen ihre letzten noch erhältlichen Kröten zusammen, um an dieser Manie teilhaben zu können. Das am US-Repo-Markt geliehene Geld sollte eigentlich in die amerikanische Schuldenlawine investiert werden, doch das glaubt auch nur noch die Zentralbank FED. Fehlt dieses Kapital jedoch absehbar nach dem Verglühen der Tesla-Blase in der Erdatmosphäre, dann brennt auch der glühend heiße amerikanische Schuldenmarkt lichterloh. Nachdem der US-Zentralbank langsam die Möglichkeiten zur Unterstützung der Finanzmärkte ausgegangen waren, musste zu Wochenbeginn die chinesische Zentralbank an ihrem Aktienmarkt zum Wohl aller Zentralbanken eingreifen. Sämtliche Zentralbanken können das aber nur noch dann weiterhin stemmen, falls die Wirtschaft einigermaßen floriert. Doch angesichts des Corona-Virus bricht zunächst die chinesische, dann die US-Wirtschaft und anschließend alle anderen ein. Bislang fanden solche Ereignisse traditionell im Herbst statt, doch dieses Mal wird es im Frühjahr über die Bühne gehen.

Das in diesem Blog bereits mehrfach als aussichtslos dargestellte Impeachment-Verfahren der Demokraten gegen Donald Trump endet heute mit einem Freispruch. Was war nicht alles hierzu in unseren Leitmedien veröffentlicht worden, welches sich im Nachhinein alles als Falschinformation entpuppte. Wer sollte ihnen deshalb heute noch glauben? Die Rede zur Lage an die Nation erinnerte erstmals an die früher sehr berühmte “Muppet Show”, weil in Amerika die von Trump als positiv dargestellten Verhältnisse in Wirklichkeit alles andere als großartig sind und Nancy Pelosi später im Hintergrund die gedruckte Rede zerriss. So sah das in etwa in dieser TV-Sendung aus. Nancy Pelosi und Vizepräsident Mike Pence erinnerten mich dabei doch sehr stark an Waldorf und Statler in ihrer Loge. Die Demokraten haben sich damit rechtzeitig vor der beginnenden ersten Phase des Präsidentschaftswahlkampfs vollkommen ins Abseits befördert. Auch der technische Aussetzer in Iowa, welcher durch eine fehlerhafte App aus der Werkstatt ehemaliger Mitarbeiter von Obama stammte, wird noch lange nicht das Ende dieser Pleiten, Pech und Pannenserie darstellen. Der Sieger in Iowa (Pete Buttigieg) könnte zwar theoretisch einen segensreichen Schussstrich unter die Affären Demokraten in den USA ziehen und damit einen Neuanfang einläuten, aber er würde das gleiche Wahlergebnis einfahren, wie der Herausforderer von Boris Johnson in Großbritannien. Und eine Zweidrittelmehrheit wäre für Donald Trump auch nicht optimal, weil er dann in seiner zweiten Amtszeit vollkommen auf seinen Lorbeeren ausruhen würde. Nur eine gute Opposition lässt die Regierenden wirklich zur Bestform auflaufen, wie man auch bei uns früher einmal sehen. Doch das ist schon lange her. Sein Meisterstück muss Donald Trump vor der Wahl abliefern, weil ihn jetzt die Wucht der zweiten Weltwirtschaftskrise mit aller Wucht treffen wird. Aber er könnte auch diese letzte Hürde durchaus noch souverän meistern.

In Sachen Corona-Virus wird weiterhin die Wahrheit von unseren Leitmedien verschwiegen. Was haben sie nicht alles über den Brexit und das Impeachment-Verfahren berichtet! Und was ist passiert? Nichts! In Sachen Corona-Virus verhält sich genau umgekehrt. Hier droht eine wirkliche Gefahr, welcher verantwortungslos heruntergespielt wird. Der Ausbruch dieser Epidemie in China ist noch längst nicht unter Kontrolle gebracht worden, weil wir es mit insgesamt 3 Phasen einer Epidemie zu tun haben werden. In Wuhan wurde die Phase 1 verleugnet und deshalb wird die Phase 2 noch verheerender ausfallen. Die Phase 2 basiert auf einem Effekt, welchen die Mitarbeiter eines Kaufhauses in China kürzlich erlebten. Ein infizierter Kunde, der es selbst nicht wusste, hinterließ das Virus bei Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen in allen von ihm besuchten Abteilungen. Das nenne ich eine hundertprozentige Effizienz. Selbst wenn man die Phase 1 in bestimmten Städten durch Quarantäne eindämmen könnte, gelangen trotzdem immer wieder Viren erneut nach draußen und sorgen für die Phase 2. In Wuhan sieht es heute aber eher so aus, dass bei fehlendem Straßenverkehr und einer nicht arbeitenden Bevölkerung die aktuelle extreme Luftverschmutzung wohl den Krematorien in der Stadt zuzuschreiben ist. Während der Südkurier aus Konstanz vom “Wunder in Wuhan” schwärmt, weil dort in einem Smog, welcher nur selten von der Sonne durchdrungen wird, viele Container zu einem angeblichen Krankenhaus aufgeschichtet wurden. Wer aber etwas genauer hinsieht, der erkennt die vergitterten Fenster an diesem vermeintlichen Krankenhaus. Mit solchen Meldungen sind wir inzwischen genau dort angelangt, wohin uns die Leitmedien im letzten Monat führten. Was sich dort in China gerade ereignet kann man nämlich nicht treffender als einen Holocaust beschreiben. Und wer schaut dort in der ersten Reihe ganz ruhig zu? Das sind genau diejenigen, welche noch in dieser Woche den Schriftsteller Theodor Fontane als Nazi bezeichneten, obgleich er in einer ganz anderen Zeit lebte. Das Corona-Virus ist ein für die biologische Kriegsführung generiertes Virus. Nur deshalb werden die Menschen dort wie in Konzentrationslagern festgehalten und wer wie in dieser Woche noch fliehen wollte, der wurde einfach erschossen. Das Corona-Virus wird uns noch einige Jahre beschäftigen und wie mein Professor in Chemie schon im letzten Jahrhundert treffend bei solchen Anlässen bemerkte, wird es für viele von uns das Letzte sein, was wir sehen werden. Die neueste Nachricht von der WHO zu diesem Fall: Es gibt keine wirkungsvollen Arzneimittel gegen das Corona-Virus!

Erstmals drangen Zahlen aus China, welche das wahre Ausmaß zeigen. Sie stammen vom 1. Februar und danach wären 154.023 Menschen infiziert sowie 24.589 Chinesen bereits daran gestorben. In exakt 2 Monaten! Ein Forscher aus Großbritannien hatte übrigens für den 4. Februar 250.000 Infizierte vorhergesagt! Wir werden sehen, wo sich die Zahlen einpendeln werden. Offiziell gelten erst 25.000 als infiziert und etwa 500 als tot.

Wer mehr über die machtpolitischen Vorgänge in China erfahren möchte, dem empfehle ich das nachfolgende Buch von Gordon G. Chang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!