Privacy Policy Dr. Andy Wakefield warnt vor den kommenden Gefahren der Corona-Impfstoffe – AG News

Dr. Andy Wakefield warnt vor den kommenden Gefahren der Corona-Impfstoffe

Advertisements

Dr. Andy Wakefield ist ein britischer Mediziner, welcher das medizinische Betrugsmodell sehr früh durchschaute und deshalb später ins „Exil“ in die USA ging.

Er ist der Meinung, dass das gesamte Thema Impfung ein absoluter Fehlgriff war und bislang kein einziger Impfstoff langfristig erfolgreich war.

Irgendwann kam es nämlich bislang bei allen Impfstoffen entweder zu erheblichen Nebenwirkungen oder anderen kontraproduktiven Effekten.

Meiner Meinung nach ist das Impfen an sich eine sehr dumme Idee, weil das menschliche Immunsystem grundsätzlich sehr gut ist.

Man muss eigentlich nur ein halbwegs gesundes Leben führen, denn das hält viele Krankheiten fern.

Dr. Wakefield warnt zum Start der weltweiten Corona-Impfungen vor diesen neuen Impfstoffen, weil sie zu erheblichen Nebenwirkungen bei sehr vielen Menschen führen werden.

Noch viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass man mit dieser Impfungen die Kontrolle über seinen Körper verliert und es nicht mehr rückgängig machen kann.

Der wichtigste Grund für die absehbar hohe Zahl an Nebenwirkungen ist der schlechte gesundheitliche Zustand der Menschen in der westlichen Welt.

Er geht deshalb davon aus, dass die Corona-Impfungen spätestens nach einem halben Jahr ausgesetzt werden, weil die Zahl der Fälle mit Nebenwirkungen zu hoch sein wird.

Das glaube ich nicht. Denn das wird knallhart bis zum letzten Schuss durchgezogen, weil man es sonst gar nicht angefangen hätte.

Dr. Wakefield ist ferner der Ansicht, dass sich die Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen diesen Impfungen entziehen werden.

Das mag vielleicht für einen Teil der Ärzteschaft gelten, aber die meisten Krankenschwestern und Pfleger werden sich impfen lassen.

Insgesamt sieht er das Impfsystem in seiner Endphase und auch dies wird nur dann der Fall sein, falls das aktuelle Finanzsystem endlich zusammenbricht.

Ansonsten geht das alles wie gewohnt weiter. Die Probleme unseres Gesundheitssystems hängen in erster Linie damit zusammen, dass es ein Betrugssystem ist.

Dies fängt bei den Krankenkassen an und hört bei der Ärzteschaft auf. Man muss sich dabei nur den aktuellen Fall Drosten in der vergangenen Woche vor Augen führen.

Das ist an wissenschaftlicher Satire schon gar nicht mehr zu überbieten.

Ohne sich in das laufende Verfahren um seinen Doktortitel einzumischen, kann man wieder einmal nur konstatieren, dass ein Fisch immer vom Kopf her stinkt.

Eine Doktorarbeit sollte zumindest in deren hehrer Theorie neue wissenschaftliche Erkenntnisse zutage fördern und würde man dies bei den Medizinern in der Praxis einfordern, dann wäre der Doktortitel eine echte Rarität.

Man kann auf ca. 80 Seiten nichts Neues erschaffen, weil damit vielleicht gerade einmal die Problematik ausführlich beschrieben werden kann.

Die Ärzte werden bereits an den Hochschulen verwöhnt und schlecht ausgebildet, weil sie am besten gar nichts von der Gesundheit wissen sollen.

Sie sind in erster Linie nur gut bezahlte Verkäufer der Gesundheitsindustrie, welche möglichst viele Rezepte ausstellen sollen.

Wie immer im Leben trifft dies nicht auf alle zu und insbesondere nicht auf Dr. Wakefield, aber für die breite Masse ist es nicht anders zu beschreiben.

Er sieht dieses Problem ganz richtig bei den Managern in der Pharmaindustrie, welche nur auf ihre Boni aus sind.

Ob ihre Arbeitgeber im nächsten Jahr noch am Markt sind, ist ihnen völlig egal, weil sie dann schon die nächste teure Sau durch das globale Pharma-Dorf jagen.

Dr. Wakefield machte übrigens einen preisgekrönten Film über den großen Bailout der amerikanischen Pharmaindustrie 1986 unter Ronald Reagan.

Davon erfährt man aus gutem Grund im Studium und in den Lehrbüchern nichts, weil man damals bereits dafür sorgte, dass die Pharmaindustrie von ihrer Produkthaftung befreit wurde.

Dies ist seit wenigen Tagen auch bei uns der Fall. Man kann also auch bei uns inzwischen reihenweise Impf-Zombies generieren, ohne dafür belangt werden zu können.

Trotzdem werden sich sehr viele impfen lassen, weil sie nicht wissen, was sie da tun.

In Russland begannen die Massenimpfungen bereits, aber Putin ließ sich noch nicht wie versprochen impfen.

Gibt es dazu noch Fragen?

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman