Privacy Policy Dr. Yan Li-Meng enthüllte die Pläne zur Verbreitung von Viren bei den Olympischen Spielen – AG News

Dr. Yan Li-Meng enthüllte die Pläne zur Verbreitung von Viren bei den Olympischen Spielen

Dr. Yan Li-Meng war eine der ersten Wissenschaftlerinnen außerhalb des Wuhan Institute of Virology, die SARS-CoV-2 im Januar 2020 von Hongkong aus analysierte.

Nachdem sie endgültig festgestellt hatte, dass das Virus in einem Labor als Biowaffe konstruiert wurde, floh sie von ihrem Arbeitsplatz als Virologin an der Universität von Hongkong.

Sie kam im April desselben Jahres in den USA an.

Dr. Yan erzählte JD Rucker im nachfolgenden Interview, dass die Kommunistische Partei Chinas eine neue Biowaffe über die Olympischen Spiele in Peking verbreiten will.

Seit zwei Jahren behauptet Dr. Yan, dass SARS-CoV-2 im Jahr 2017 von der Volksbefreiungsarmee entwickelt wurde.

Die Welt erlebte in den letzten 2 Jahren einen ungebremsten Biowaffenangriff der KP Chinas, dessen einziger Zweck darin bestand, „Unsere Wirtschaft, die soziale Ordnung und die Zivilisation zu zerstören.“

„Am Ende werden wir alle von der Kommunistischen Partei Chinas kontrolliert werden.“

Deshalb marschierte unsere Führerin bereits 16 Jahre lang mit den Jacken im Design von Mao Zedong herum.

Das war unterschwellige Werbung.

Dr. Yan hatte bei ihren Untersuchungen festgestellt, dass die Ausbreitung des Virus in Wuhan nicht das Ergebnis eines „Lecks im Labor“ gewesen war.

Sie kam zu dem Ergebnis, dass die KP Chinas zusammen mit Fauci, der CDC, The Lancet, dem Nature Magazine und der WHO an falschen wissenschaftlichen Informationskampagnen über SARS-CoV-2 mitgewirkt hatte.

Dabei wurde auch die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin infrage gestellt, welches inzwischen durch die Freigabe von CDC-Dokumenten bestätigt wurde.

Sie hatte auch herausgefunden, dass Wuhan nicht das einzige Labor gewesen war, das an diesem Schwindel beteiligt gewesen war.

An diesem Projekt waren erschreckenderweise auch viele ausländische Labors beteiligt, wie zum Beispiel das WHO-Referenzlabor an der Universität von Hongkong, wo sie unter dem Top-Virologen Dr. Malik Peiris arbeitete.

Auch das New York Blood Center, an welchem chinesische Militärwissenschaftler gearbeitet hatten, hinterließ nachweisbare Spuren im Genom von COVID-19.

Sie sagt ferner, dass die Forschung mindestens ab 2010 von Chinas CDC-Chef George Fu Gao durchgeführt wurde.

Sie suchten dabei in ganz China nach einem neuen Tiervirus und nicht nur nach Coronaviren.

Sondern auch nach Dengue, Zika, Ebola, West-Nil-Virus und dem Hantavirus.

Sie behauptet, dass sie insbesondere nach einem Virus gesucht haben, welches Hirnschäden verursachen könnte.

Dabei stellten sie fest, dass etwa ein Drittel der Coronavirus-Patienten Hirnprobleme haben.

Heute Morgen konnte man diese Folgen in der Innenstadt von Radolfzell am Bodensee direkt nachvollziehen.

Trotz der umfangreichen Bemühungen der KP Chinas, sie in den letzten zwei Jahren zu diskreditieren, wurden ihre Erkenntnisse mehrfach bestätigt.

Ihre Behauptungen haben sich ausnahmslos als richtig erwiesen und es wird sogar angenommen, dass ihre Arbeit als Informantin dazu führte, dass die KP Chinas sich veranlasst sah, ihre Strategie zum Ursprung von SARS-CoV-2 zu ändern.

Das hat viele Leben gerettet.

Moderator Rucker berichtete noch ergänzend dazu:

Laut Dr. Yan untersuchte die KP Chinas verschiedene Fieberviren, welche Blutungen verursachen.

Dazu gehörten das Lassa-, Marburg- und Hantavirus.

Ihre Quellen belegen, dass die KP Chinas bereit ist, solche Biowaffenviren während der Olympischen Winterspiele freizusetzen.

Sie kann nicht bestätigen, um welches Virus es sich genau handelt, weil sie noch keine Proben untersuchen konnte.

Sie sagt aber:

„Diese neue Krankheit könnte eine Form des viralen hämorrhagischen Fiebers sein, das eine viel höhere Sterblichkeitsrate als Covid-19 besitzt.“

Das ist nicht gerade sehr beruhigend.

Laut Dr. Yan sind die ersten Fälle dieser Krankheit möglicherweise bereits in ganz China aufgetreten.

In der vergangenen Woche tauchte sie auch erstmals im Vereinigten Königreich auf.

„Wenn sie recht hat und weil sich alle ihre bisherigen Vorhersagen als richtig erwiesen haben, könnte dies den Auftakt zu sehr beunruhigenden Zeiten überall auf der Welt darstellen.“

Obwohl Covid-19 mit seinen Varianten nur für wenige ältere Menschen gefährlich war, scheint es sich gerade im Rückzug zu befinden.

Regierungen auf der ganzen Welt heben ihre Beschränkungen auf, obwohl einige, wie Kanada, Frankreich, Australien und die Vereinigten Staaten offensichtlich etwas mehr wissen und deshalb einen anderen Weg einschlagen.

Mit den Olympischen Spielen in Peking scheint es für die KP Chinas jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen zu sein, um eine neue Biowaffe zu verbreiten.

Laut Dr. Yan gibt es bereits ein Heilmittel und die KP Chinas ist auch schon dabei, so viel wie möglich davon zu beschaffen.

Es ist ein Medikament von Johnson & Johnson namens Darzalex (Daratumumab).

Laut http://www.cancer.org wird dieses Medikament derzeit zur Behandlung des multiplen Myeloms eingesetzt.

Dr. Yan fügte hinzu, dass die KP Chinas wisse, dass es angeblich auch gegen ihre neue Biowaffe wirksam sein könnte.

Übrigens wurde auch das Coronavirus bei einer militärischen Sportveranstaltung mit Teilnehmern aus vielen Ländern der Welt im Herbst 2019 in Wuhan in Umlauf gebracht.

Falls Ihnen also noch etwas an Ihrem Leben liegt, dann sollten Sie schleunigst wissensmäßig gnadenlos aufrüsten, denn das mit den Viren geht jetzt erst richtig los:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Oder wollen Sie sich schon wieder auf halbseidene Experten verlassen?

Auch der Newsletter hat in dieser Situation einen gewissen Vorteil für Sie:

https://arrangement-group.de/newsletter/

="akismet_comment_form_privacy_notice">

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

German
Die mobile Version verlassen