Privacy Policy Düstere Einblicke in die „autonomen Zonen“ der USA – AG News

Düstere Einblicke in die „autonomen Zonen“ der USA

Advertisements

Wer ist für den Untergang von Seattle verantwortlich? Waren es etwa schon wieder die Russen?

Es sieht dort inzwischen wie in einem Kriegsgebiet im Nahen Osten aus und unsere Leitmedien halten sich diesbezüglich trotzdem weitgehend völlig bedeckt.

Im Moment ist es wirklich schwierig, ob man dies nur für Filmausschnitte aus den Kinospielfilmen „Idiocracy“ oder „Escape From New York“ halten soll.

In Wirklichkeit ist es aber die real gewordene Mischung aus beidem.

Ein hinterhältiger und dummer Warlord (Raz Simone) hat die Macht in Seattle in den USA übernommen.

Man kämpft dort mittlerweile gegen den Hunger an, weil den Bewohnern der Innenstadt alle Lebensmittel gestohlen wurden.

Die gesetzlose Zone umfasst die gesamte Innenstadt und Seattle ist keine kleine Stadt.

Wir schreiben das Jahr 2020 und alle führenden Demokraten in den USA, wollen möglichst rasch das ganze Land mit solchen idiotischen Zonen überziehen.

Das ist jedenfalls der große Plan und dies ist kein Film, sondern bittere Realität.

Wird Kurt Russell im Film „Esacape from New York“ fliehen oder wird er niederknien?

Die Bürgermeisterin von Seattle liebt jedenfalls die Kriegszone in ihrer Stadt und verspricht der BLM (Black Lives Matter), der Antifa allen anderen Gewalttätigen jegliche Unterstützung.

Willkommen in den Vereinigten Staaten der autonomen Zonen und die werden nicht nur auf dieses Land begrenzt werden.

In der autonomen Zone von New York

Der demokratische Anarchist und Gewaltverbrecher Warlord Raz Simone feiert bereits die utopische kommunistische Stadt der Anarchie, der Obdachlosigkeit und des Hungers.

Keine Polizei, keine Gesetzte, wertloses Geld und veganes Essen. Dies sind die Forderungen der Demokraten in Amerika, welche nun von den sozialistischen Führern in Seattle eingefordert werden.

Sie kamen aus dem Nichts nach dem Corona-Virus und sie können tun und lassen, was sie möchten.

Der Warlord Raz Simone schreibt gerade neue Rap Song über die Vergewaltigung von Mädchen und die Demokraten trugen bei der Zeremonie für den Kriminellen George Floyd Schals, welche sinnbildlich für die Versklavung aller Schwarzen in der ganzen Welt stehen.

Denn darum geht es in Wirklichkeit. Damals wie heute. BLM tritt mitnichten für die Rechte der Afroamerikaner ein!

Wo bleibt der Aufschrei?

Alle Demokraten in den USA fordern offene Grenzen, keine Polizei, kostenfreies Studium und 70 % Einkommensteuer, um dies alles zu bezahlen.

Kommt Ihnen das alles nicht sehr bekannt vor?

Die Regierungserklärung des künftigen Warlords der gesamten USA könnte sich wie folgt anhören:

 

Regierungserklärung des Warlords

Das Corona-Virus beförderte uns mit Lichtgeschwindigkeit in das Jahr 2505 in welchem der Film „Idiocracy“ spielt.

Das Virus wurde für eine globale Machtergreifung missbraucht und wird absehbar weiterhin als Waffe gegen die Bevölkerung eingesetzt werden.

Es lauerte interessanterweise in den Schulen und Universitäten, aber nicht im Toom Baumarkt.

Ferner richtete es angeblich großen Schaden in den Kirchen an, nicht aber bei den Protesten von BLM in Berlin, obwohl alle dicht beisammen standen.

Das Virus wütete weltweit verstärkt in Schurkenstaaten wie dem Iran, Brasilien, Russland, Großbritannien, Türkei, USA und China.

In Deutschland hielt es sich auffallend stark zurück, weil sich die Führerin schon in der Flüchtlingskrise äußerst vorbildlich benahm.

Doch diese Sonderbehandlung wird noch mit erheblichen Spätfolgen verbunden sein!

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman