Privacy Policy Ein geimpfter Pilot starb in den USA während eines Fluges und die Leitmedien verheimlichten es – AG News

Ein geimpfter Pilot starb in den USA während eines Fluges und die Leitmedien verheimlichten es

Advertisements

Ich hatte rechtzeitig davor gewarnt, dass es völlig irrsinnig ist, Piloten mit den vermeintlichen COVID-Impfstoffen zu injizieren.

Dennoch entließ die SWISS in der letzten Woche ein Dutzend Piloten, nur weil sie sich diesem Wahnsinn nicht beugen wollten.

Einige dieser geimpften amerikanischen Piloten verstarben direkt nach der Injektion und konnten damit keinen Schaden mehr anrichten.

Am vergangenen Wochenende verweigerten Piloten der Southwest Airlines den Dienst, weil sie sich nicht impfen lassen wollten und die Leitmedien begründeten dies mit schlechtem Wetter.

Sehr witzig.

Doch dies war der eigentliche Grund:

Mehrere Quellen bestätigen inzwischen den jüngsten Vorfall in dieser Reihe und der war weitaus gefährlicher.

Ein Pilot der Delta-Airlines starb während der Arbeit über den Wolken und der Kopilot musste eine Notlandung vornehmen.

Nach den Aussagen der Besatzung sprach der Kapitän bei einer Durchsage noch normal, aber in der nächsten Minute faselte er nur noch wirres Zeugs und verstarb.

Dr. Jane Ruby hat im nachfolgenden Video noch sehr viel mehr Vorfälle zu berichten:

Flüge wurden umgeleitet, weil geimpfte Piloten über Brustschmerzen klagten.

Ein anderer Flug musste umgeleitet werden, weil ein 30-jähriger Passagier über Brustschmerzen klagte und keine Luft mehr bekam.

In Seattle wurde ein Pilot tot in seiner Wohnung aufgefunden, weil er an einem Blutgerinnsel verstarb.

Diverse Piloten und Flugbereiterinnen blieben aufgrund diverser Nebenwirkungen der Injektionen in Scharen der Arbeit fern.

2 Flugbegleiterinnen aus Atlanta wurden tot in ihren Wohnungen aufgefunden, nachdem sie ein paar Tage zuvor ein zweites Treffen mit einer berüchtigten Nadel hatten.

7 Flugbegleiterinnen aus Atlanta bekamen nach ihren Injektionen COVID.

1 Pilot aus Atlanta hatte nach zwei Injektionen auch einen COVID-Durchbruch und starb an Nierenversagen, nachdem er auf Remdesivir gesetzt wurde.

Sollten Sie im Krankenhaus bei Ihrer Behandlung „Remdesivir“ hören, dann war es das Letzte was Sie vernommen haben.

Ein Mitglied des Bodenpersonals in Salt Lake City hatte wenigstens einen schönen Tod, weil er nach einer Johnson&Johnson Injektion im Schlaf verschied.

Ein 47-jähriger Bodybuilder und Chef der Flugbegleiter in Salt Lake City starb nach seiner zweiten J&J Injektion.

Selbst nicht geimpfte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fühlen sich inmitten der geimpften Piloten und Flugbegleiter aufgrund der mitfliegenden Spike-Proteine vielfach krank.

Falls Sie das alles völlig normal finden, dann wünsche ich Ihnen einen guten Flug in die Herbstferien.

Alle anderen sollten sich hingegen ernsthafte Gedanken zu diesem Thema machen und etwas unternehmen:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Sich nicht mehr nur in den Leitmedien zu informieren ist übrigens auch ein guter Weg zur Besserung:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman