Privacy Policy Ein medizinisches Wunder ist geschehen: In den USA sind nur 23 Menschen an Grippe erkrankt – AG News

Ein medizinisches Wunder ist geschehen: In den USA sind nur 23 Menschen an Grippe erkrankt

Advertisements

Haben Sie nicht manchmal auch das Gefühl, dass Sie von den Leitmedien komplett hinter das Licht geführt werden?

450.390 Menschen sollen angeblich in den USA in diesem Jahr schon am Corona-Virus gestorben sein.

Diese Zahl umfasst aber alle nur erdenklichen Todesarten.

Nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC vom August 2020 sind aber nur 6 % aller Todesfälle auf das Konto des Corona-Virus gegangen.

D.h. die wirklichen Zahlen sind auch und gerade in Deutschland sehr viel niedriger als in den Schlagzeilen der Leitmedien.

Durch die Lockdowns mussten zahlreiche mittelständische Betriebe schließen und das nur aufgrund dieser gefälschten Statistiken?

Wird man darüber jemals etwas in den Leitmedien lesen?

Wohl kaum, weil das ihrer Bankrotterklärung gleichkäme.

Welche Tricks hat man denn sonst noch auf Lager?

In den USA befindet sich die Zahl der Grippefälle auf einem noch nie dagewesenen niedrigen Niveau.

In der ersten Januarwoche gab es in den gesamten Vereinigten Staaten nur 23 Grippefälle.

Ein Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum noch 14.657 Grippefälle gewesen.

„Das ist verrückt“, sagte Lynnette Brammer, welche bei der CDC für die Überwachung der Grippefälle in den gesamten USA zuständig ist.

„Das ist meine dreißigste Grippesaison und so etwas hätte ich nie erwartet.“

Aber selbst mit dem Gehirn eine Nacktschnecke, hätte noch der Nachsatz folgen müssen: „Da kann doch etwas nicht stimmen!“

Im geschlossenen Bereich dieses Blogs erfahren Sie gerade die Hintergründe für dieses systematische Versagen (oder besser deren Unfähigkeit) aller vermeintlichen staatlichen Gesundheitsexperten.

Letztes Jahr gab es in 44 Bundesstaaten zahlreiche Grippefälle und dann auch noch in Puerto Rico sowie New York City.

Nur in einem Bundesstaat (New Hampshire) gab es 2020 sehr wenige Grippefälle.

Aber die Ärzte und „Gesundheitsexperten“ in den USA können selbst das noch falsch erklären, weil sie sonst ein großes Problem mit der Glaubwürdigkeit hätten.

„Die große Zahl an Grippeschutzimpfungen und die Social Distancing Maßnahmen gegen das Corona-Virus hätten dieses Grippewunder bewirkt.“

Was werden sie wohl erst alles sagen, wenn erst einmal die Wahrheit ans Tageslicht kommt?

Das ist eigentlich völlig egal, weil sie alle für die entstandenen Schäden haften und bezahlen müssen.

Dieses Mal gibt es einen Lastenausgleich zugunsten der Geschädigten und nicht wie bislang in den letzten 107 Jahren für die Verursacher.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman