Privacy Policy

Ein Sonnensturm trifft am Ostermontag auf die Erde

Forscher haben einen neuen Fleck auf der Sonne entdeckt, welcher die Erde vermutlich am Ostermontag mit Sonnenpartikeln bombardieren wird. Sonnenflecken sind dunkle Stellen auf der Sonnenoberfläche, welche durch Magnetfelder im Inneren der Sonne verursacht werden. Ein Solarsturm entsteht dann, wenn das Magnetfeld an der Sonnenoberfläche zu einer Blase führt und dabei durch eine Eruption (einem Flackern der Sonne) Sonnenteilchen in den Weltraum abgibt. Weil sich die Erde dieses Mal in der Flugrichtung dieser Sonnenteilchen befindet, kann es zu den berühmten Polarlichtern im Norden (Aurora Borealis) und Süden (Aurora Australis) der Erde führen. Polarlichter entstehen durch das Auftreffen der Sonnenteilchen auf die Atmosphäre der Erde. Das dürfte auch dieses Mal wieder zu einem spektakulären Naturschauspiel führen. Dieses Lichtspektakel entsteht durch die Bombardierung der Magnetosphäre Solarwind und die Ablenkung des Lichts durch die schützende Schicht der Erdatmosphäre.

Wenn dieses gasartige Material auf die Erde trifft, kann es am 22. April zu Veränderungen des Magnetfeldes und zu Polarlichtern führen. Die Sonnenpartikel waren in der Vergangenheit bereits für diverse Ausfälle in der Energieversorgung und in der Telekommunikation verantwortlich, wenn sie stark genug gewesen waren. Eine Zunahme der Teilchen kann zu höheren Strömen in der Magnetosphäre führen, welche ihrerseits zu einer stärkeren Belastung von Stromleitungen führen kann. Die Folgen könnten bei einem großen Sonnensturm verheerend sein, insbesondere wenn man das sich abschwächende Magnetfeld der Erde in Betracht zieht. Größere Sonnenstürme können auch die Satelliten in der Erdumlaufbahn beeinflussen und deshalb zu falschen GPS-Signalen auf der Erde führen.

Das Magnetfeld der Erde bewegt sich mit zunehmender Geschwindigkeit in Richtung Russland und es wird im zeitlichen Verlauf immer schwächer. Es hat uns bislang erfolgreich vor gefährlicher Strahlung bewahrt, aber wenn es weiterhin immer schwächer wird, könnte es künftig zu mehr Krebserkrankungen führen. Aber dennoch sollten wir uns das Osterfest nicht von solchen Meldungen vermiesen lassen. Die Gefahr für uns Menschen lauert zumindest in diesem Jahr nicht im Weltall, sondern in den Köpfen einiger ganz irdischen Psychopathen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.