Privacy Policy Eine israelische Radiostation berichtete über die zahlreichen Toten nach den massiven Corona-Impfungen – AG News

Eine israelische Radiostation berichtete über die zahlreichen Toten nach den massiven Corona-Impfungen

Advertisements

Ein israelischer Mann veröffentlichte ein kurzes Video, in welchem er einen Ausschnitt eines kleinen Radiosenders aus Israel abspielte.

Es ging dabei um eine Radiosendung, welche von Mordechai Sones auf IsraelNewsTalkRadio.com produziert wurde.

Mordechai begann seine Sendung damit, das er die Namen von 28 Menschen verlas, welche nach der Verabreichung mit den experimentellen mRNA-Impfstoffen von Pfizer gestorben sind.

Die Liste begann mit einigen älteren Rabbis, aber es gehörten auch junge Menschen dazu, welche zuvor nicht krank gewesen waren und plötzlich verstarben.

Darunter befand sich auch eine 25-jährige Frau.

Nach dem Verlesen dieser 28 Namen stellte Mordechai fest, dass die Liste noch viel länger ist und daher den zeitlichen Rahmen dieses Radioprogramms sprengen würde.

Mordechai fuhr fort: „Nachdem am Sonntag der gegenwärtige Lockdown wieder einmal um eine Woche verlängert wurde, kündigte Premierminister Benjamin Netanyahu an, dass man die Zeit nutzen werde, um eine weitere Million Israelis zu impfen.“

Das war eine unverhohlene Drohung, zumal dieser Lockdown ursprünglich schon im November beendet werden sollte.

Der Mann aus Israel, welche das Video auf YouTube veröffentlichte, fügte hinzu:

„Ich machte dieses kurze Video mit der Radioansprache von Mordechai Sones nur deshalb, um die Nachricht zu verbreiten, dass hier in Israel viele nach der Impfung mit den Pfizer Corona Impfstoffen gestorben sind.“

Aber in den israelischen Leitmedien wird nichts darüber berichtet.

Er fuhr fort: „Ich rufe hiermit alle zu einem Gebet auf, damit Gott dieses teuflische Vorhaben sofort beendet.“

Das sind klare und eindeutige Worte, welche wieder einmal völlig ungehört verhallen.

Unter den Todesopfern durch die Corona-Impfungen in Israel befinden sich auch einige Überlebende der Konzentrationslager und da sollte man sich insbesondere gerade in Deutschland seine Gedanken machen.

Wie kann es sein, dass man hier seit 76 Jahren für den Holocaust verantwortlich gemacht wird und dann gibt es eine Neuauflage, zu der keiner etwas sagt?

In Israel hat man bis zum 26. Januar 2021 fast die Hälfte der Bevölkerung (47,9 %) geimpft.

Nur die Vereinigten Arabischen Emirate sind mit 27,07 % ähnlich forsch vorgegangen, um ihre Bevölkerung gesundheitlich zu schädigen.

Mit einem Geheimvertrag sicherte man Israel die rasche Impfung von 9,3 Millionen Menschen zu, weil dies in Israel sehr einfach zu organisieren war.

https://govextra.gov.il/media/30806/11221-moh-pfizer-collaboration-agreement-redacted.pdf

Wir haben es deshalb mit dem zweiten Holocaust zu tun und die ganze Welt schaut wieder weg.

Es muss sich also um die gleichen Täter wie damals handeln, weil nur Wiederholungstäter zu solchen Dingen fähig sind.

Der Kreis schließt sich auch deshalb, weil die deutschen Virenforscher des Dritten Reichs entweder von den USA (Operation Paperclip) oder Großbritannien (Operation Matchbox) übernommen wurden.

Einige flohen rechtzeitig noch nach Japan, um der Gefangennahme zu entkommen.

Weitere Informationen über dieses gefährliche Experiment mit Menschen gibt es hier: https://healthimpactnews.com/2021/are-more-people-being-harmed-by-the-pfizer-experimental-vaccine-than-from-covid-israeli-population-now-the-worlds-lab-rats-sold-out-to-pfizer/

Abschließend noch das vorgenannte Video über den Radiosender: 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman