Privacy Policy Eine Krankenschwester in Portugal stirbt nach ihrer Corona-Impfung – AG News

Eine Krankenschwester in Portugal stirbt nach ihrer Corona-Impfung

Advertisements

Die Gesundheitsbehörden in Portugal „ermitteln“ im Fall des plötzlichen Todes einer Krankenschwester in Porto in Portugal, welche bei bester Gesundheit war, bis sie die Nadel des Corona-Impfstoffs von Pfizer traf.

Sie wurde am Montag als Sonia Azevedo identifiziert. Sie war 41 Jahre alt und die Mutter zweier Kinder. Sie arbeitete als Assistentin für Operationen am Instituto Portugues de Oncologia (IPO) (Krebsklinik) in Porto.

Sie gehörte einer Gruppe von 538 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des IPO an, welche am vergangenen Mittwoch ihre erste Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer-BioNTech erhielten.

Azevedo aß noch an Silvester mit ihrer Familie zu Abend und wurde am nächsten Morgen tot in ihrem Bett aufgefunden.

Tragischer geht es inzwischen überhaupt nicht mehr.

„Ich möchte die Todesursache meiner Tochter erfahren“, sagte ihr Vater Abilio der portugiesischen Zeitung Orreio da Manha.

Er beschreibt seine Tochter als „gesund und glücklich“, welche „niemals Alkohol trank und sich auch gesund ernährte“.

Im zweiten Artikel beschreibe ich heute erstmals, was diese neuen Impfstoffe in Ihrem Körper anstellen und trotzdem beschweren sich heute am Bodensee einige Senioren, dass sie noch nicht geimpft wurden.

Wenn das der Dr. Mengele noch hätte erleben dürfen, dann würde es dem einen oder anderen Zeitgenossen vielleicht eher einleuchten, was hier gerade abgeht.

Azevedo war durch die unsägliche Impf-Propaganda sogar noch stolz darauf, dass sie unter den ersten war, welche die Spritze bekamen.

Das würde selbst ein Dr. Mengele an dieser Stelle des aktuellen Geschehens dann aber auch nicht mehr verstehen.

Sie änderte dafür sogar ihr Facebook-Profil-Foto, um diesen Akt der Gnade zu verewigen. „Gegen Covid-19 geimpft“ schrieb sie stolz unter ihr Selfie mit Maske.

Es war ihr letztes Foto. In Florida steht man dafür sogar in einer langen Warteschlange (s. zweites Video).

Der Impfstoff von Pfizer-BioNTech ist der einzige, welcher bislang eine Notfall-Zulassung der Weltgesundheitsorganisation erhielt.

War sie ein Notfall? Ganz eindeutig nicht.

Diese Zulassung der WHO machte den Weg frei für eine groß angelegte Verwendung innerhalb der Organisationen der Vereinten Nationen und anderen Gesundheitsbehörden.

Die Rechtsanwälte auf der ganzen Welt sind allein schon damit in diesem Jahrzehnt ganz gut ausgelastet. Ein Riesengeschäft, doch wer soll das alles schlussendlich bezahlen?

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman