Elon Musk soll in Russland wegen seiner Einmischung in den Ukrainekrieg vor Gericht gestellt werden

Advertisements

Der Direktor der Roscosmos Space Agency Dmitry Rogozin sagte:

„In einem Atomkrieg können die NATO-Staaten von uns in einer halben Stunde zerstört werden.

Aber wir dürfen es nicht zulassen, denn die Folgen der Nuklearschläge werden den Zustand unserer Erde nachhaltig beeinträchtigen.

Deshalb werden wir diesen wirtschaftlich und militärisch mächtigeren Feind mit konventionellen militärischen Mitteln besiegen müssen.“

Und er warnte:

„Aufgrund der Aussage des gefangenen Kommandeurs der 35. Marinebrigade der Streitkräfte der Ukraine, Oberst Dmitry Kormyankov, wissen wir, dass die Internetterminals der Starlink-Satellitenfirma von Elon Musk an die Kämpfer des Nazi-Asow-Bataillons und der ukrainischen Marine in Mariupol durch Militärhubschrauber geliefert wurden.

Nach unseren Informationen wurde die Lieferung der Starlink-Ausrüstung vom Pentagon durchgeführt.

Elon Musk war also an der Lieferung beteiligt, um die faschistischen Kräfte in der Ukraine mit militärischer Kommunikationsausrüstung auszustatten.

Und dafür, Elon, wirst Du wie ein Erwachsener zur Rechenschaft gezogen werden.

Aus dieser Nummer kommst Du nicht mehr heraus.“

Als Antwort auf die Warnung, dass Russland ihn für die Unterstützung der Nazi-Streitkräfte in der Ukraine zur Rechenschaft ziehen wird, postete der Oligarch Elon Musk vergnügt die Nachricht:

„Wenn ich unter mysteriösen Umständen sterbe, war es schön, Dich vorher noch kennenlernen zu können.“

Darauf reagierte der amerikanische Tech-Gigant Google mit der Löschung aller Videos von Direktor Rogozin aus dem Roskosmos-Kanal auf YouTube.

Auch die berühmte amerikanische Rechtsgruppe Judicial Watch wurde gleichzeitig wegen des Postens des Newsmax Biden-Korruptionsvideos zensiert und gleich der ganze Kanal gesperrt.

Sie sagten:

„Wir sind nicht mehr in der Lage, mit unseren fast einer halben Million Abonnenten zu kommunizieren, weil angeblich ein Verstoß gegen Wahlfehlinformationen vorliegt.“

Darauf reagierte Direktor Rogozin mit der sachlichen Feststellung:

„Das ist alles, was Sie über die derzeitige Meinungsfreiheit in den Vereinigten Staaten wissen müssen“.

Der Schweizer Finanzanalyst Norbert Rucker stellte fest:

„Das von den Behörden der Europäischen Union vorgeschlagene Importverbot für russisches Rohöl wird nur Moskaus Öleinnahmen erhöhen.“

Eine Aussage, der sich heute Morgen der stellvertretende Ministerpräsident Alexander Novak anschloss:

„Eine Reihe neuer Kunden haben damit begonnen, Öl aus Russland zu kaufen.

Die Situation ist stabil.

Und die Produktion ist im Vergleich zum April gestiegen.

Wir erwarten, dass sich die Zahlen im Mai teilweise erholen und noch besser sein werden.“

Die EU-Parlamentsabgeordnete Clare Daly kam ebenfalls zum Ergebnis, dass die Sanktionen nicht funktionieren und ein Embargo gegen russisches Öl kein einziges ukrainisches Menschenleben retten wird.

Sie sagte:

„Wenn Europa es nicht kauft, dann wird es jemand anderes tun.

Die einfachen Menschen in Europa werden diesen Preis zahlen.“

Manfred Knof von der Commerzbank enthüllte, dass die aggressiven Sanktionen gegen Russland finanzielle Schockwellen durch Deutschland schicken werden und warnte:

„Die Energieversorgung in Deutschland ist gefährdet, die Lieferketten brechen zusammen und wir haben eine hohe Inflation.

Wir sollten uns nichts vormachen:

Die Zahl der Insolvenzen auf unseren Märkten wird voraussichtlich zunehmen und damit auch die Risikovorsorge der Banken.“

Die alte Welt, in der Nationen US-Dollar kaufen mussten, um Energievorräte auf dem Weltmarkt zu kaufen, existiert nicht mehr.

Im neuen Finanzsystem dieser Welt, müssen die Nationen Rubel statt Dollar kaufen, wenn sie russische Energievorräte sowie alle von ihnen hergestellten Öl- und Erdgasprodukte kaufen wollen.

Die Ära des Dollars ist seit 6 Wochen beendet.

Russland ist, gemessen an der Kaufkraftparität (KKP), die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt, direkt hinter Deutschland und noch vor Großbritannien und Frankreich.

Wobei Deutschland noch in diesem Jahr nach hinten ins Glied zurücktreten wird.

Die westlichen Leitmedien, die gerade ganz hysterisch bellen, dass Russlands BIP die Größe von Texas hat, liegen mit ihrer Beurteilung komplett falsch.

Russlands überlegene Ingenieure sind der Grund, warum ihre Hyperschall-Waffen den Vereinigten Staaten mindestens zwei oder drei Generationen voraus sind.

Seine stabile Wirtschaft ähnelt derjenigen der USA.

Die Stahlproduktion mag ungefähr gleich sein wie in den USA, aber die intellektuellen Fähigkeiten sind weit überlegen.

Russland hat ungefähr gleich viele Ingenieure wie die USA, aber sie sind viel besser ausgebildet.

Der Mossad schrieb beispielsweise Israels Wirtschaftswunder bei der Schaffung eines Äquivalents zum Silicon Valley einem Grundstock von einer Million russischen Einwanderern zu.

Die Operation Z ist die erste Maßnahme eines größeren Umbaus der Weltordnung:

Drei Jahrzehnte nach dem Fall der UdSSR und 77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs richtet der Kreml nach sorgfältiger Prüfung das geopolitische Schachbrett neu aus, um die unipolare Hegemonie der USA zu beenden.

Kein Wunder, dass das Imperium der Lügen inzwischen vollkommen durchgedreht ist.

Sie sind besessen davon, Russland vollständig aus dem alten westlich zentrierten System zu vertreiben.

Professor Marina Goncharova von der Plekhanov University of Economics in St. Petersburg warnte ebenfalls davor:

„Die Untergrabung der Glaubwürdigkeit des US-Dollars als Reservewährung und als wichtigstes internationales Zahlungsmittel könnten die amerikanische Wirtschaftsblase zum Platzen bringen.“

Dieser Warnung schloss sich Senator Alexej Puschkow an:

„Das neue globale Finanzsystem baut sich langsam auf.

Die Hauptakteure bei dieser Umstrukturierung sind Russland und China, Indien, Saudi-Arabien und die Türkei.“

Im gerade erschienenen amerikanischen Wirtschaftsartikel „Financial War Takes A Nasty Turn“ (Der Wirtschaftskrieg nimmt eine bedrohliche Wendung) wird weiter gewarnt:

„Die Kluft zwischen Eurasien und den westlichen Verteidigungsgruppierungen (NATO, Five Eyes, AUKUS etc.) weitet sich schnell aus.

Während sich die Kommentare der Leitmedien nur auf die sichtbare Seite des Konflikts in der Ukraine konzentrieren, sind die wirtschaftlichen und finanziellen Aspekte das, was in einem Wirtschaftskrieg wirklich zählt.

Durch die Verhängung von Sanktionen gegen Russland, hat der Westen seine geopolitischen Gegner in eine gemeinsame Sackgasse gedrängt.

Russland ist zufällig der weltweit größte Exporteur von Energie, Rohstoffen und Rohstoffen.

Und China ist der wichtigste Lieferant von Halbfabrikaten und Konsumgütern in die Welt.

Die Konsequenzen der westlichen Sanktionen ignorieren diese entscheidenden weltwirtschaftlichen Fakten.“

Und sollten die westlichen Kolonialmächte ihre Wut alsbald gegen China richten, dann werden sie mit der ernsten Realität konfrontiert.

In einem aktuellen Wirtschaftsartikel kann man nachlesen, dass „China über finanzielle Atombomben verfügt, falls der Westen Sanktionen nach russischem Vorbild verhängt“, warnte Peking.

Den Newsletter zu diesem Blog können Sie hier abonnieren: 

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman