Privacy Policy Chinesische Virologin berichtet über die Herstellung des Coronavirus in ihrem Land – AG News

Example Widget

This is an example widget to show how the Secondary sidebar looks by default. You can add custom widgets from the widgets screen in the admin. If custom widgets are added then this will be replaced by those widgets

Chinesische Virologin berichtet über die Herstellung des Coronavirus in ihrem Land

Advertisements

Dr. Yan Li-Meng sprach auf einer Veranstaltung in New York in der letzten Woche.

Bei dieser Gelegenheit erinnerte man an den ersten Jahrestag der Gründung des New Federal State of China, einer Initiative der chinesischen Miles Guo Bewegung zur Rettung chinesischer Informanten, welche damit den Sturz der KP Chinas anstrebt.

Im April 2020 setzte sich Dr. Yan als Virologin der Universität von Hongkong über dieses Netzwerk in die USA ab.

Sie behauptet, dass das SARS-CoV-2 in den Labors der chinesischen Regierung hergestellt wurde.

Nach ihren Angaben ist COVID-19 das Produkt des chinesischen Militärs.

Sie berichtet darüber, dass SARS-CoV-2 von der Volksbefreiungsarmee im Jahr 2017 entwickelt wurde und dass die Welt augenblicklich von der chinesischen Kommunistischen Partei mit Biowaffen angegriffen wird.

Nach den Aussagen von Dr. Yan „kooperiert die KP Chinas mit Dr. Fauci, dem CDC, den Fachzeitschriften Lancet sowie dem Nature Magazine und der Weltgesundheitsorganisation WHO, um wissenschaftlich falsche Informationen über SARS-CoV-2 und Hydroxychloroquin in Umlauf zu bringen.“

Sie geht auch ferner davon aus, dass nicht nur das Hochsicherheitslabor in Wuhan an der Entwicklung des Virus beteiligt war.

„Daran waren noch mehr Labore beteiligt“, sagte Sie, insbesondere Labore außerhalb von China.

„Zum Beispiel das Reference Lab der WHO an der Universität Hongkong, in welchem sie selbst gearbeitet hatte.“

„Die Forschungsarbeiten wurden von ihrem Chef, dem Top-Corona-Virologen Dr. Malik Peiris geleitet.“

Auch die militärischen Labore und die militärisch-zivilen Labore waren darin verwickelt.

„Selbst ein New Yorker Labor war darin verwickelt, weil viele vom chinesischen Militär finanzierten Wissenschaftler in den USA arbeiten.“

„Sie arbeiten am Spike-Protein des Coronavirus.“

„Sie haben ihre Spuren im Gen des Coronavirus hinterlassen, worauf ich in meinen Berichten schon vor einem halben Jahr hingewiesen habe.“

„Wenn sie das nicht zur Kenntnis nehmen, dann werden sie mit ihrer Arbeit fortfahren.“

„Die Forschung begann spätestens im Jahr 2010 und sie wurde damals vom Chef der chinesischen Gesundheitsbehörde George Fu Gao geleitet.“

„Sie suchten überall in ganz China nach dem Supervirus.“

„Man nahm neue Viren von Tieren ins Visier und nicht nur die Coronaviren, sondern auch Dengue, Zika, Ebola, das West-Nil Virus und das Hantavirus.“

„Man interessierte sich dabei nur für die ganz gefährlichen Viren.“

„Es sollte etwas sein, welches tunlichst das menschliche Gehirn schädigt.“

„Und deshalb kann man inzwischen nachlesen, dass ein Drittel aller Corona-Patienten mit Gehirnproblemen zu kämpfen hat.“

Sie sagte abschließend, dass wir uns „in einem Biokrieg befinden und China hat sehr viele Möglichkeiten, ihn zu gewinnen.“

„Sie wollen unsere Wirtschaft, unsere soziale Ordnung und unsere Zivilisation zerstören.“

„Und ganz zum Schluss wollen uns die KP kontrollieren.“

Diese Sicht der Dinge beantwortet zwar noch längst nicht alle Fragen rund um das Coronavirus, aber bislang wurde vorwiegend über die westlichen Aktivitäten berichtet.

Einen Einblick in die chinesische Virenforschung hatte man bislang noch nicht.

Wichtig ist dabei die Erkenntnis, dass man zumindest in China systematisch an den Spike-Proteinen geforscht hat.

Die westlichen „Experten“ stellen die Spike-Proteine noch immer als einen Betriebsunfall dar und das war absehbar gelogen.

Aber schon in wenigen Wochen werden sich die meisten Menschen in Deutschland ein kostenloses Spike-Protein eingefangen haben, nur werden sie leider niemals erfahren, woran sie wirklich erkrankt sind.

Die Ärzte werden aus Prinzip oder aus reiner Unwissenheit heraus nichts sagen und somit nimmt das Schicksal seinen unerbittlichen Lauf.

Der Preis für ein paar Tage Ferien war jedenfalls viel zu hoch.

 

Advertisements

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

en_USEnglish