Privacy Policy Ein verheerender Aktiencrash kündigt sich für die nächste Woche an | AG News

Ein verheerender Aktiencrash kündigt sich für die nächste Woche an

Die weltweiten Aktienmärkte hatten in der vergangenen Woche ihre schlechteste Zeit seit dem März, d.h. seit dem ersten Aktiencrash in diesem Jahr.

Das im Frühjahr gedruckte Geld der Zentralbanken ist damit verbraten und es gibt keinen Nachschub mehr.

Wir haben längst die maximale Geldmenge überschritten und jetzt folgt deshalb der bittere Zahltag.

Selbst der heutige Newsletter von Spiegel-Online meldet, dass der DAX sein größtes Minus seit dem vergangenen März auf das Frankfurter Börsenparkett legte.

Die größte Aktienblase seit der Erfindung der Aktien ist übrigens schon am 2. September geplatzt.

In den letzten zwei Monaten berichteten die Leitmedien kaum noch etwas über die Aktien, damit sich die Insider in Ruhe aus dem Aktienmarkt schleichen konnten.

Nun ist es für alle Aktienbesitzer wie bei der Reise nach Jerusalem, wenn man keinen freien Sitzplatz mehr bekommt.

Die Millennials werden zusammen mit den noch verbliebenen anderen Aktienhaltern in der nächsten Woche regelrecht geröstet.

Es ist mit einem Rückgang von bis zu 20 % zu rechnen und die alten Aktienkurse kommen garantiert nicht mehr so schnell zurück.

Die Machthabenden selbst sprechen von mehr als 5.000 Jahren, doch in Wirklichkeit sind es nur grob geschätzte 50 Jahre.

Dennoch wird es keiner von uns mehr erleben!

Dies ist zugleich auch der wahre Grund für die Lockdowns pünktlich um den 1. November herum in ganz Europa.

Trotzdem wird dem einen oder anderen die Hutschnur platzen.

Bislang war es nur ein Corona-Happening, doch nun geht es ans Eingemachte!

In der vergangenen Woche krachte bereits der WTI-Ölpreis auf 35,72 Dollar pro Fass herunter (von 41) und machte keinerlei Anstalten mehr, sich in die andere Richtung zurückzubewegen.

Er wird weiter nach unten durchbrechen und nur mit viel Glück einen Halt zwischen 20 und 25 Dollar pro Fass finden.

Das bedeutet einen Benzinpreis unterhalb von 1 Euro.

Doch freuen Sie sich nicht zu früh, weil eine satte Steuererhöhung zum ersten Januar 2021 die Benzinpreise wieder total versauen wird!

In der vergangenen Woche gingen die Aktienkurse in den USA so stark zurück, wie noch nie zuvor bei einer anstehenden Präsidentschaftswahl!

Es ist deshalb ganz gut, dass Weihnachten bereits abgesagt wurde, weil ich Ihnen versichern kann, dass Sie in diesem Jahr zu Weihnachten noch ganz andere Probleme bekommen werden.

Sie dürfen jetzt für die finanziellen Schäden aller Bundesregierungen seit 1967 haften und das sind Summen, welche Sie gar nicht mehr erahnen können.

Die Apple-Aktie hat alle Gewinne vom September verloren und der weitere Absturz wird in der Schweiz für einen dunklen Winter sorgen.

Ein ganz dunkler Winter, so dunkel wie die Milka-Dark!

Auch der Volatilitäts-Index VIX zeigt das gleiche Ungemach wie im Frühjahr für die nächsten Tage an.

Der zweite Aktiencrash in diesem Jahr ist dann übrigens der finale Crash.

Er wird für Arbeitslosigkeit, Insolvenzen, Armut und Hunger führen, wie man es hier in Deutschland nach 1948 nicht mehr gesehen hat.

Und wer glaubt, dass es damit ausgestanden wäre, der irrt sich gewaltig.

Das ist nur ein Appetithäppchen auf den ganz großen Knall!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
en_USEnglish