Privacy Policy Erdbeben der Stärke 6,6 auf den Philippinen – AG News

Erdbeben der Stärke 6,6 auf den Philippinen

Advertisements

Mindestens ein Mensch kam beim gestrigen Erdbeben auf den Philippinen mit der Stärke 6,6 ums Leben und ein Corona-Virus Quarantänezentrum ging dabei zu Bruch!

Es handelte sich um das stärkste Erdbeben seit 8 Monaten und es entstand in einer Tiefe von 30 Kilometern.

Es beschädigte auch noch ein Krankenhaus und eine Sportanlage, welche als Quarantäne-Zentrum für Opfer des Corona-Virus in Cataingan zweckentfremdet wurde.

Die Patienten des Krankenhauses wurden schnell ins Freie in Zelte gebracht, weil das Gebäude durch das Erdbeben schwer diverse Risse bekam.

Im Quarantäne-Zentrum werden augenblicklich alle Leute aus den umliegenden Provinzen untergebracht, welche in der Hauptstadt Manila unterwegs waren.

Ob man es noch weiter dafür verwenden kann, muss man erst noch sehen.

Nach dem Erdbeben gab das seismologische Institut der Philippinen in Sachen Tsunami zumindest eine Entwarnung heraus, es ist aber mit weiteren Nachbeben zu rechnen.

Mit einer Bevölkerung von 107 Millionen Menschen hatten die Philippinen die meisten Corona-Fälle in allen Ländern Südostasiens zu verzeichnen.

Die philippinischen Behörden berichteten von mehr als 164.000 bestätigten Infektionen und 2.681 Toten!

Deshalb will sich Präsident Rodrigo Duterte auch als erster in diesem Land einen Schuss mit Putins Sputnik V setzen lassen.

Das ist aber keine besonders gute Idee!

Denn die große Pandemie von 2020 ist in Wirklichkeit nur ein globaler Intelligenztest und den hat er mit seiner Ankündigung nicht bestanden!

Die Menschen in diesem Gebäude verhalten sich äußerst diszipliniert!
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman