Privacy Policy Es geht los: Heute fand die erste Corona-Impfung in Großbritannien statt – AG News

Es geht los: Heute fand die erste Corona-Impfung in Großbritannien statt

Advertisements

Eine 90jährige Frau wurde in Großbritannien als erste Patientin mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer geimpft, welcher keine klinischen Tests absolviert hat.

Damit begann eine Massenimpfung oder besser gesagt ein medizinisches Himmelfahrtskommando, über welches man noch in 500 Jahren die Köpfe schütteln wird.

Margaret Keenan aus Nordirland erhielt heute früh die erste Corona-Impfung.

Die pensionierte Juwelierin bekommt in drei Wochen noch eine zweite Impfung und man versprach ihr, dass sie schon Anfang Januar immun sein werde.

Also von heute aus zeitlich gesehen direkt nach der zweiten Impfung, was absoluter Nonsens ist, weil einen dieser Impfstoff gegen gar nichts immun macht.

Nicht einmal gegen Dummheit.

Von der hiesigen Tageszeitung ließ sich bereits im Sommer eine Mitarbeiterin mit Curevac aus Tübingen impfen und sie wollte eigentlich regelmäßig darüber berichten.

Man las allerdings nie wieder etwas von ihr.

Ähnlich wird es auch Margaret Keenan ergehen und die Leitmedien können dann argumentieren, dass in diesem Alter der Tod schon hinter dem nächsten Treppenabsatz warten kann.

Deshalb will man auch in Deutschland gleich alle über 80 impfen, damit man sich die Rentenzahlungen schenken kann.

Damit sind wir auf dem nächsten Level des globalen IQ-Tests angelangt und der wird langfristig in der Tat einen bombastischen Einfluss auf die durchschnittlichen IQ-Werte haben.

Sie werden nämlich drastisch ansteigen, weil die Zahl der Dummen ab heute erstmals seit dem Auszug aus dem Neandertal wieder steigen wird.

Der frühere Chef der israelischen militärischen Raumpatrouille behauptete kürzlich, dass Tel Aviv und Washington die galaktische Föderation der Außerirdischen kontaktiert hätten.

Diese hätten seinerzeit Obama ihre Instruktionen erteilt und dieser hätte sich darauf berufen, dass er sich nicht dazu äußern dürfe, weil die Menschen zu dumm dafür wären, um das alles zu verstehen.

Echt jetzt?

Der pensionierte General Haim Eshed (87 Jahre alt), welcher 30 Jahre lang das israelische Raumfahrtprogramm leitete, erzählte der israelischen Zeitung Yedioth Ahronoth von dieser vermeintlichen galaktischen Föderation.

Er sagte am vergangenen Samstag: „Die UFOs baten darum, das alles nicht an die große Glocke zu hängen, weil die Bevölkerung es nicht kapieren würde.“

Eshed sagte weiter, dass Präsident Trump dieses Geheimnis beinahe herausgefunden hätte.

Das ist ein guter Hinweis, weil er in der Tat das Geheimnis des Deep States entdeckte und die berufen sich wirklich auf die Außerirdischen.

Doch die galaktische Föderation hätte damals gesagt: „Ruhig Blut. Wir wollen keine Massenhysterie auf der Erde.“

Man einigte sich deshalb darauf, die Füße in Sachen UFOs stillzuhalten, bis sich die Menschheit das alles vorstellen kann, insbesondere das mit der unterirdischen Basis der Außerirdischen auf dem Mars.

Aber er betonte, dass die Außerirdischen damals einen Vertrag mit Washington abgeschlossen hätten.

In diesem Vertrag habe man sich auf Experimente geeinigt. Ob es sich dabei um den Corona-Impfstoff handelte, wollte er allerdings nicht bestätigen.

Hätten wir heute unverfälschte Naturwissenschaften, dann könnte man die UFOs leicht widerlegen.

Es gibt sicherlich außerirdische Lebensformen, zum Beispiel in Form von Viren, welche den langen Weg durch das Weltall bis zur Erde zurücklegen können und das auch nachweislich getan haben.

Aber das Corona-Virus ist irdischen Ursprungs.

Womöglich gibt es auch intelligentes Leben (was auch immer man darunter verstehen mag), aber niemals exakt in unserer Größe und vermutlich auch nicht in unserer Dimension.

Es ist gut möglich, dass uns intelligente Wesen in höheren Dimensionen täglich beobachten, aber wir werden uns niemals persönlich mit ihnen treffen können.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman