Privacy Policy Frohe Ostern in der großen Krise – AG News

Frohe Ostern in der großen Krise

Advertisements

Es ist schon äußerst seltsam, dass die muslimische Türkei ausgerechnet am Osterwochenende eine, wenn auch nur zweitägige Ausgangssperre verhängt! Trotzdem kam es zu den üblichen Auswirkungen mit der Hamstereinkäufe.

Welche Welturaufführung geht am kommenden Wochenende über die Bühne, wenn auch dieses Land noch Ostern in den eigenen vier Wänden verbringen muss?

Die EU hat uns jedenfalls mit dem Hilfspaket ein leeres Überraschungsei ins Osternest gelegt, weil keiner richtig weiß, woher die 500 Milliarden Euro nun wirklich kommen sollen. Also wieder einmal um nichts Gegackert!

Die Briten freuen sich deshalb insgeheim, dass sie als zweitgrößter ehemaliger Beitragszahler in der EU hinter dem Michel das sinkende Schiff noch rechtzeitig verlassen haben.

In Singapur kämpft der große Ölhändler Hin Leong Trading jedenfalls um sein wirtschaftliches Überleben, weil ihm die Banken keine Kredite gewähren. Und er ist nur eines der viel Opfer des kollabierenden Ölmarktes.

Der Ölpreis lässt sich in diesen Tagen durch gar nichts mehr bändigen, weil der globale Ölmarkt durch die ständigen Manipulationen im letzten Jahrzehnt vollkommen kaputt ist. Man muss ihn implodieren lassen und erst dann kann es einen Neustart geben.

Das wird noch weitere Konsequenzen nach sich ziehen, und zwar schon sehr bald. Amerikanische Banken werden wohl demnächst die ersten Schieferölproduzenten aus dem Verkehr ziehen und deren Anlagen beschlagnahmen lassen.

Der Automobilabsatz in China brach im März noch einmal um 40,8 % ein und müsste demnächst den Nullpunkt erreichen, falls die Zahlen stimmen sollten! Dieses Land bleibt auch weiterhin im Würgegriff des Corona-Virus und gibt uns einen kleinen Vorgeschmack auf die nähere Zukunft!

Die deutschen Immobilienmakler erwarten eine große Welle von Zwangsverwertungen, weil die Immobilienpreise den Weg der Ölpreise eingeschlagen haben. Sobald auch hier die Banken sehen, das der Immobilienwert unterhalb des bestehenden Kreditvolumens liegt, werden sie eingreifen und einen Nachschlag verlangen. Bleibt der jedoch aus, beschlagnahmen sie das Haus und verkaufen es.

Das wird nach dem größten Bauboom in der Geschichte der BRD reinhauen, wie die berühmte wilde Axt auf Ecstasy-Drogen im deutschen Wald. Und dafür sollte man jeden Bankier, der solche windigen Finanzierungen auf den Weg brachte, hinter Schloss und Riegel bringen.

Man hat zu viele Menschen in die eigenen vier Wände gebracht, welche sich das bei der unsicheren Zukunft überhaupt nicht leisten konnten. Doch in den Leitmedien wuchsen vor lauter Glückseligkeit über die Schuldenreichtümer die Bäume direkt in den Himmel hinein.

Auch dies sollte geahndet werden, weil es eine gezielte Irreführung der Massen durch Falschmeldungen war. 

In New York City werden in Hart Island in der Bronx augenblicklich statt 25 Toten in der Woche die gleiche Anzahl pro Tag in anonymen Gräbern bestattet. Es handelt sich dabei um die nicht zahlungskräftigen Opfer des Corona-Virus. Das sollte einem eigentlich schon vieles über den Stand der Dinge sagen, d.h. das ist nicht so schnell zu Ende, wie es die Leitmedien auch heute wieder gerne suggerieren möchten.

In London werden inzwischen sogar die Taschen der Passanten von der Polizei kontrolliert, ob sie denn auch wirklich zum Einkauf von Lebensmitteln unterwegs waren.

Wer hätte mir das geglaubt, wenn ich das hier in diesem Blog im Januar geschrieben hätte? Wohl keiner! Man muss deshalb jetzt mit ganz offenen Augen aus dem Fenster schauen und dann weiß man, dass etwas ganz Großes im Anmarsch ist!

Ich war gestern in der Natur unterwegs und obgleich die dämliche regionale Tageszeitung heute schrieb, dass sich die Menschen vorbildlich verhalten hätten, kann ich das durch meine Beobachtungen gar nicht behaupten.

Es war nämlich auf meiner Wanderstrecke das Gleiche los, was an jedem Karfreitag auf dieser Piste abgeht. Doch die Aggressivität war sehr deutlich zu spüren und ist kurz vor dem Kippen. Nur ein kleiner österlicher Funke genügt und das Osterfeuer brennt lichterloh.

Keiner außer mir hielt sich gestern auch nur im Entferntesten an irgendwelche Regeln und schon gar nicht an die der neuen Ausgangsverordnungen. Das ist aber ein gutes Zeichen!

Denn dieses Verhalten wird das, was alsbald geplant ist, auf jeden Fall konterkarieren. Das Gros der Halbidioten bzw. Vollidioten verhält sich aus purer Dummheit oder Arroganz so egoistisch, weil es ihnen jahrelang von den Leitmedien eingetrichtert wurde.

In der Kürze der Zeit wird sich daran nichts mehr verändern und deshalb wird sich diese große Zielgruppe nicht wie früher der Obrigkeit beugen. Es wird deshalb unter ihnen zu massiven Verlusten kommen, aber es wurde niemand dazu gezwungen egoistisch und rechthaberisch zu sein.

So seltsam es auch klingen mag, aber ohne diese sehr große Schar an Egoisten hätten wir nicht den Hauch einer Chance zur positiven Überwindung dieser großen Krise! In diesem Sinne frohe Ostern!

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman