Privacy Policy Geimpfte Polarforscher in der Antarktis erkranken an COVID, was völlig unmöglich ist – AG News

Geimpfte Polarforscher in der Antarktis erkranken an COVID, was völlig unmöglich ist

Advertisements

Es sei denn, die Impfstoffe verhindern eine Ausbreitung dieser Krankheit gar nicht.

Zwei Drittel der 25 Mitarbeiter auf der belgischen Polarforschungsstation Prinzessin Elisabeth haben sich das Phantom-Virus Omicron geholt.

Und das am anderen Ende der Welt sowie ohne einen Kontakt zu den ungeimpften Menschen.

Könnte es sich deshalb darum handeln, dass sich die Leitmedien mit dieser Meldung gerade selbst überführt haben?

Omicron hat sich also trotz mehrfacher PCR-Tests und einer Selbstisolierung der Besatzungsmitglieder an den entferntesten Ort der Welt begeben.

Ist das überhaupt möglich?

Natürlich nicht!

Die Jerusalem Post berichtete, dass es alle Forscher in dieser Station erwischt hat, obgleich alle mindestens zweifach geimpft worden sind.

https://www.jpost.com/health-and-wellness/coronavirus/article-690334

Omicron kann also nur aus den Geimpften selbst entwichen sein und genau deshalb ist dieser Fall auch so interessant.

Am 13. Dezember wurden die ersten drei Infektionen festgestellt.

Obgleich diese drei Mitarbeiter am 23. Dezember evakuiert worden sind, verbreitete sich die Krankheit trotzdem auf der ganzen Forschungsstation unentwegt weiter.

Man hatte zwei Notärzte an Bord und auch alle medizinischen Einrichtungen zur Behandlung dieser Krankheit, welche wohl eher eine ganz normale Grippe ist.

Der Zugang zur Forschungsstation wurde verriegelt, weil dort niemals ein ungeimpfter Mensch vorbeikommen kann.

Das ist echt kein Witz, sondern eine Meldung von Le Soir in Frankreich und der unwiderlegbare Beweis, dass sie alle fürchterlich einen an der Waffel haben.

Ein Virologe in Belgien fand nämlich sofort heraus (ein Clown), dass es sich nur um Omicron handeln konnte, weil die Mannschaft einen Zwischenaufenthalt auf dem Flug nach Antarktika in Südafrika eingelegt hatte.

Und das, obwohl die Mannschaft auf dieser Reise gesundheitlich völlig abgeschirmt transportiert wurde.

Es ist also alles wieder einmal völlig hanebüchen, aber das ist die neue Verrücktheit unserer Welt.

Die gesamte Mannschaft erhielt das Angebot zu einem Rückflug am 12. Januar.

Aber keiner wollte die Forschungsstation vorzeitig verlassen und lieber mit der „Arbeit“ fortfahren.

Was wollen solche Leute dort schon erforschen, wenn sie nicht einmal die Geschichte mit dem Coronavirus verstanden haben?

In Antarktika laufen ganz andere Dinge ab, über welche ich hier in diesem Blog im Mitgliedsbereich noch berichten werde.

https://arrangement-group.de/membership-join/

Zum Beispiel befindet sich dort die Insel Omicron, die Delta-Insel und alle weiteren Varianten des Coronavirus, welche noch ankommen werden. 

In der Antarktis ist in Wahrheit mehr los, als Sie sich vorstellen können.

https://arrangement-group.de/newsletter/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman