Privacy Policy Gibt uns Michael Cohen einen Einblick in das System Trump? – AG News

Gibt uns Michael Cohen einen Einblick in das System Trump?

Advertisements

Der frühere Rechtsanwalt von Donald Trump singt gerade vor dem US-Kongress, was das Zeug hält und bringt sich damit womöglich um Kopf und Kragen. Die meisten Vorwürfe werden wohl zutreffen und geben uns damit einen kleinen Einblick in das gesamte System der Raubwirtschaft. Donald Trump ist in diesem System aber nur eine relativ kleine Nummer. Ob seine Idee mit der Präsidentschaft wirklich gut war, werden wir bis zur Jahresmitte sehen. Vielleicht war es aber auch eine Nummer zu groß, wie man heute mit dem Gipfel mit Nordkorea sehen kann. Aber eines kann man ihm jetzt schon zugutehalten: Er hat das Tor zur Hölle einen Spalt breit geöffnet. Was wir bei diesen Verhören als Zaungäste mitbekommen ist die Art und Weise, wie das große Geld gemacht wird. Es wird nicht redlich durch harte Arbeit verdient, sondern man nimmt es sich mit allen nur erdenklichen Mitteln einfach an sich. Wer in seinem Gehirn über ausreichend Speicherplatz verfügt, der erinnert sich eventuell noch an die wichtigsten Affären und Skandale bis zurück zu Watergate. Es wurde also schon immer mit noch viel härteren Bandagen gekämpft und daran wird sich zumindest vorerst auch gar nichts ändern. Wer sich diesem System nicht anpasst, der wird von ihm gnadenlos überrollt.

Doch auch schon vor Watergate wurde in Washington mit einem eisernen Besen gefegt. Der Mord an John F. Kennedy war bei weitem kein Ausrutscher oder gar eine Verschwörungstheorie, sondern vorerst nur die Spitze eines Eisbergs. Immer dann, wenn amerikanische Präsidenten nicht im Sinne des Kartells der Banken tanzten, wurde ihnen nach dem Leben getrachtet. Als Abraham Lincoln zur Finanzierung des amerikanischen Bürgerkriegs eine erfolgreiche Währung ohne die Zwischenschaltung einer Zentralbank durchsetzte, wurde ihm schließlich der Garaus gemacht. Er hatte nämlich vor, nach dem Bürgerkrieg weiterhin den Greenback in der Staatsdruckerei zu produzieren. Der Vorteil für die Bürger war übrigens der, dass es keine Zinsen gab. Nur wir in Deutschland sind derart abgrundtief dumm und zahlen für bunt bedrucktes Papier von der EU auch noch Zinsen. Das würde auf Außerirdische keinen besonders guten Eindruck machen, schließlich geben wir immer damit an, auf der Suche nach intelligenten Lebewesen im Weltall zu sein. Dabei wären sie auf der Erde viel wichtiger.

Vor Lincoln hatte der amerikanische Präsident Andrew Jackson die damalige Zentralbank der USA nach einem langen Kampf durch die Instanzen abgeschafft. Auch ihn wollte man ermorden, aber das Attentat gegen ihn scheiterte. Man hatte in diesem Fall einen schlechten Schützen als Auftragskiller beschäftigt und er konnte ihn in die Flucht jagen.

In welcher Welt leben wir eigentlich? In einer völlig anderen, als sie täglich in den Leitmedien dargestellt wird. Und damit werden wir alle in nächster Zeit konfrontiert werden.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman