Privacy Policy Grenzwertig: Amerikanische Soldaten impfen junge Menschen in Bars und Restaurants – AG News

Grenzwertig: Amerikanische Soldaten impfen junge Menschen in Bars und Restaurants

Advertisements

Im Kreis Dallas zogen amerikanische Soldaten in Uniform durch die Bars und Restaurants und impften die Menschen.

Dallas County Health and Human Services organisierte ein mobiles Corona-Impfzentrum zusammen mit den Soldaten der US Army National Guard.

Sie wurden gesichtet, wie sie durch Deep Ellum marschierten und Passanten bzw. Kneipengänger nach dem Zufallsprinzip impfen wollten, welche sich noch nicht in Dallas haben impfen lassen.

Wie viele Amerikaner sind bislang nach den Impfungen gestorben?

Die offiziellen Daten zwischen dem Dezember 2020 und dem April 2021 weisen 3.362 Impftote in den USA aus.

Das wären ungefähr 30 Impftote pro Tag.

Doch diese Zahlen sind frisiert, weil 99 % dieser Impf-Unfälle überhaupt nicht gemeldet werden.

Wir sprechen deshalb in Wirklichkeit von  ungefähr 336.000 Impftoten.

Aber auch in Deutschland sieht man das seitens des impfenden Personals etwas zu locker, weil sich das Geheimnis der Corona-Impfstoffe sehr bald selbst lüften wird.

Bei der Masse der Impfungen nehmen folgerichtig auch die Nebenwirkungen massenhaft zu.

Doch inzwischen spricht sich zumindest in den USA herum, dass die ersten Klagen eingereicht wurden und das Impfen juristische Konsequenzen haben wird.

Vor juristischen Schritten müssen sich die Impfenden in Deutschland nicht fürchten, weil es dafür gar keine Zeit mehr geben wird.

Das, was sich hier abspielen wird, das ist reine Lynchjustiz, wie es sie in diesem Land noch nie gegeben hat.

Mein Großvater wurde direkt nach dem Zweiten Weltkrieg von der französischen Besatzungsmacht zum Polizeichef einer süddeutschen Stadt ernannt.

Er hat demzufolge mitbekommen, wie so etwas aussah, weil die Polizei diese Fälle dokumentieren musste.

Unsere gesäuberte Nachkriegsgeschichte führt diese Fälle der Lynchjustiz natürlich aus gutem Grund nicht auf, weil sich dann keiner mehr ein Parteibuch aufschwatzen lassen würde.

Ich führe an dieser Stelle aus Gründen der Zurückhaltung in Sachen Gewalt nur aus, dass Kreuzigungen damals noch das Harmloseste gewesen waren, was er mir erzählt hatte.

Es kam dabei nämlich fast alles vor, was die Menschheitsgeschichte in diesem Themenbereich zu bieten hatte.

Das sollten sich die Hausärzte etc. dringend vor Augen halten, weil ihnen niemand mehr helfen wird, wenn die Angehörigen erst einmal auf sie losgehen werden.

Es handelt sich hierbei um kein Computerspiel, sondern um die Realität und die kann man nicht mehr einfach durch Knopfdruck ausschalten.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman