Privacy Policy Hat uns China vor einer Woche ganz offiziell den Krieg erklärt? – AG News

Hat uns China vor einer Woche ganz offiziell den Krieg erklärt?

Advertisements

Das ist korrekt und deshalb muss man sich auf einiges gefasst machen.

Selbst in den alternativen amerikanischen Medien sickerte diese Nachricht nur scheibchenweise durch, weshalb ich vor lauter Bäumchen den Wald auch nicht mehr richtig sah.

Die Grundproblematik hatte ich in diesem Blog mehrfach beschrieben, weil sie das Gegenstück zu unserem finanziellen Hauptproblem ist.

China öffnete sich 1979 durch die Sonderwirtschaftszonen der westlichen organisierten Kriminalität und übernahm dabei sogar selbst das raubwirtschaftliche Zentralbanksystem.

Dies war Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts auch dringend notwendig gewesen, sonst wäre anstatt des Aufschwungs 1983 der große Crash bereits 1984 geschehen.

Aber mit der Öffnung des chinesischen Marktes konnte sich das westliche Finanzsystem durch die achtziger Jahre und dank des Zusammenbruchs der Sowjetunion auch noch nur durch die neunziger Jahre mogeln.

Doch 2001 war schon wieder die ganze Luft aus diesem System entwichen, aber dank des Euro 2002 konnte man noch einmal weitere 20 Jahre auf Kosten der Deutschen weitermachen.

Aber jetzt ist so etwas von Schluss, dass man in China in der kommunistischen Partei zur Erkenntnis kam, dass man rechtzeitig gegensteuern musste.

Im Gegensatz zur westlichen Dekadenz des totalen Untergangs, hat man in China zu einem Zeitpunkt, als ich hier noch vergeblich warnte, einen anderen Kurs eingeschlagen.

Man hat ohne eine entsprechende Kenntnisnahme durch westliche Medien die Exzesse der chinesischen Form der Raubwirtschaft beendet und dabei prominente Oligarchen wie Jack Ma von Alibaba vollkommen entmachtet.

Auch in der chinesischen Unterhaltungsindustrie hat man die heimischen Stars, welche sich zu westlich dekadent verhielten, in der Versenkung verschwinden lassen.

Im Fernsehen dürfen künftig nur noch echte Kerle gezeigt werden, d.h. der westlichen Schwulenszene steht etwas bevor, was sie selbst in ihren kühnsten Albträumen nicht erwartet hätten.

Abschließend erzählte die KP Chinas ihrer Bevölkerung vor einer Woche eine Geschichte, welche bei uns zu dauerhaft schlaflosen Nächten führen sollte.

Mit einem Leitartikel am 29. August 2021 auf der Titelseite der Xinhua News, der offiziellen Parteizeitung der KP Chinas und der Zeitung People´s Daily verkündete man die zweite Kulturrevolution in China, die Abschaffung des Kapitalismus, einen Krieg gegen die USA und einen Sparkurs für China, dass die Schwarte krachen wird.

http://www.news.cn/politics/2021-08/29/c_1127807097.htm

Das hört sich alles an wie die chinesische Version des Great Reset.

Ein Krieg gegen die USA und damit auch gegen uns wird damit gerechtfertigt, dass die USA mit dem Coronavirus eine Biowaffe gegen China zum Einsatz gebracht hätten.

Hier rächen sich nun die Lügen unserer Leitmedien zum Virus, welche eine Aufklärung der Wahrheit bislang erfolgreich verhindert haben.

Der Vorwurf stimmt bis zu dem Zeitpunkt, als die chinesische Bat-Woman das Virus in Kanada aus dem Hochsicherheitslabor gestohlen hatte.

Bis zu diesem ebenfalls von unseren Leitmedien verschwiegenen Vorgang ist der Vorwurf der Chinesen nämlich sogar gerechtfertigt.

Die Kulturrevolution führte Ende der fünfziger Jahre durch die Einführung des Kommunismus in der Landwirtschaft zu einer großen Hungersnot.

Ungefähr 60 bis 80 Millionen Menschen verhungerten damals in wenigen Jahren.

Deshalb hat Mao mehr Tote auf dem Gewissen, als Hitler und Stalin zusammen.

Gleiches droht auch uns, wenn wir nicht gegensteuern.

Beim heutigen Einkauf konnte ich das sehen, weil ich erstmals nach den gewünschten Produkten lange suchen musste.

Erstmals wurde heute bei der REWE am Montagmorgen auch kaum noch etwas nachgefüllt.

Weil sich das globale Finanzsystem aber nicht einseitig nur in Asien auflösen wird, sondern durch die Zentralbanken zu einem vereinbarten Zeitpunkt überall aufgelöst werden wird, liest man heute im Manager Magazin schon einmal etwas von einer Crash-Gefahr.

Selbständige sollten sich ab jetzt ganz vorsichtig verhalten und keine größeren Projekte mehr beginnen, weil Sie dafür kein Geld mehr erhalten werden.

Und immer wenn ich als einsamer Rufer jahrelang in der Wüste stand, dann wusste ich ganz genau, wenn plötzlich ein Chor der kastrierten Leitmedien mein Echo hinter mir im Sand imitierte, dass meine Zeit gekommen war.

In China bricht in den nächsten Stunden der Unternehmens-Gigant Evergrande in sich zusammen und dies könnte durchaus zum chinesischen Lehman-Moment werden.

Diesen Knall werden selbst die Leitmedien nicht mehr überhören können.

Ihre Euros befinden sich jetzt in sehr großer Gefahr und wer sich nicht endlich vorbereitet, der hat bald gar nichts mehr von diesem Leben.

Dann verbleibt nur noch die letzte angebliche Verschwörungstheorie, welche aber jeder für sich selbst erforschen muss.

Danach kommt nichts mehr.

Denn die vierte Welle und die zweite Finanzkrise sind eine sehr gefährliche Mischung.

Nachfolgend noch der Kommentar aus amerikanischer Sicht:

In diesem Papier der KP-Chinas wendet man sich auch klar und deutlich vom System der Zentralbanken ab, weil das in der Tat das Grundübel des Raubtierkapitalismus darstellt.

Damit macht China den Weg frei für meinen im geschlossenen Bereich skizzierten Weg in die Freiheit.

Jeder kann ihn beschreiten und die Ereignisse in den nächsten Wochen werden Ihnen auch keine andere Wahl lassen.

https://arrangement-group.de/membership-join/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman