Privacy Policy Historischer Einbruch des Welthandels im April – AG News

Historischer Einbruch des Welthandels im April

Advertisements

Im April verzeichnete der Welthandel einen historischen Rückgang von minus 12,1 %. Mit einer Erholung des Welthandels ist frühestens 2023 zu rechnen und das ist reiner Optimismus ohne jeglichen Bezug zur Realität!

Interessanterweise entspricht dieser Rückgang des Welthandels exakt der von den Zentralbanken gedruckten Geldmenge in den letzten 10 Jahren! Diese Blase ist also geplatzt.

In den USA hat die zweite Infektionswelle unter anderem dazu geführt, dass Disney die Wiedereröffnung seiner Vergnügungsparks zunächst einmal auf den 11. Juli verschoben hat.

Texas verzeichnete gestern seinen stärkten Anstieg an Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Höhe von 5.996 Menschen innerhalb von 24 Stunden. Auch der Spiegel macht heute schon wieder kräftig Schleichwerbung für die zweite Runde in den USA.

Gleichzeitig packen bei uns heute viele deutsche Urlauber ihre Autos und fahren in die Ferien. Für morgen werden die ersten Staus erwartet und die zweite Infektionswelle hat dann genügend Zeit und Platz zur Ausbreitung.

Nicht nur in den USA läuft das Corona-Virus zur Höchstform auf, sondern auch in Brasilien. Es ist damit wirklich sehr leicht zu erkennen, dass hier zwei missliebige Präsidenten abserviert werden sollen.

Die Sonderzone CHOP in Seattle soll zwar angeblich aufgelöst werden, doch landesweit gehen die Unruhen in den USA nicht nur weiter, sondern sie breiten sich überall hin aus.

Im Masterplan 2020 ist übrigens auch noch ein weiteres Virus eingeplant, welches etwas gefährlicher ist, als das Corona-Virus! Jeder Urlauber handelt deshalb grob fahrlässig, weil man die Viren immer an Reisende verteilt.

Damit lässt sich später die Infektionsquelle besser vertuschen. 

In Deutschland meldete gestern Wirecard und in den USA die Fastfoodkette Chuck E. Cheese Insolvenz an. Bei Wirecard wusste man das schon etwas früher und es hatte nichts mit dem Corona-Virus zu tun.

Ein Drittel der Hotels in New York wird nach Angaben des Eigentümers der  Investmentfirma Starwood Capital Group (Barry Sternlicht) in Insolvenz gehen müssen.

Insgesamt 2 Millionen Restaurants auf der ganzen Welt stehen auf der Kippe, doch die Lufthansa gilt zumindest heute als gerettet. In Wirklichkeit ist jedoch augenblicklich nur eines sicher und das sind Insolvenzen am laufenden Band.

Die Bilanz der amerikanischen Zentralbank FED schrumpfte bereits in der zweiten Woche in Folge und das bedeutet nichts Gutes für die US-Börsen, welche komplett vom üppigen sowie zinsfreien Geld der FED abhängig sind.

Dauert dieser Rückgang der Bilanz der FED weiterhin an, dann haben wir sehr bald wieder in Kombination mit dem Corona-Virus einen schönen Aktiencrash, welcher zeitlich sehr gut in den Masterplan passen würde.

Es gibt heute noch einen Bericht in diesem Blog über Joe Biden (The Creeper), welcher sich gestern schon wieder versprochen hatte. Er sagte, dass die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung schon tot wäre.

Im Masterplan steht das jedoch erst zu Weihnachten auf der Agenda, weshalb er sich mit seiner Aussage wieder einmal etwas vertan hatte. Die Fernsehdebatten zwischen ihm und Trump dürften deshalb jede Büttenrede übertreffen.

Wer einen Einblick in den Masterplan nehmen möchte, dem nenne ich gerne die Quellen, doch ehrlich gesagt, sollte man sich damit nicht die gute Laune vermiesen lassen.

Im dritten Quartal hat die FED den amerikanischen Banken die Aktienrückkäufe untersagt. Und auch dies bedeutet in der Sprache der Bankiers, dass es im dritten Quartal ganz ordentlich hageln wird!

Kritik an der Produktqualität von Tesla hagelte es indessen in der neuesten amerikanischen Qualitätsstudie von J.D. Power für 2020. Dort belegt Tesla in diesem Jahr nämlich nur noch einen der hinteren Ränge.

Alle bekannten Automobilmarken liegen weit vor Tesla. Auf dem zweiten Platz findet man KIA mit einem sehr großen Abstand vor den deutschen Automobilmarken.

Neben dem Absatzproblem kommt jetzt also auch noch ein Qualitätsproblem auf die deutsche Automobilindustrie zu!

 

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman