Privacy Policy In China begann die zweite Runde des Corona-Virus – AG News

In China begann die zweite Runde des Corona-Virus

Advertisements

In China begann seit geraumer Zeit die zweite Runde des Corona-Virus, weil sich zahlreiche bereits als geheilt entlassene Chinesen erneut mit diesem Virus infizierten. Doch erst jetzt reagierte man mit dem zweiten Lockdown und der Schließung der Grenzen.

Ich habe bereits sehr früh darauf hingewiesen, dass das Corona-Virus sehr anhänglich ist und so lange seinen Wirt heimsucht, bis dessen Körper endgültig unter der Last seiner Entzündungen aufgibt. Dieser Fall ist jetzt in China massenweise eingetreten!

Es folgt dann mindestens eine dritte Welle und diese Wellen hängen vom Gesundheitszustand der einzelnen Bevölkerungen ab. Am besten geschützt wären die Naturvölker, aber nur bei einer hundertprozentigen Quarantäne!

Weil es mit der Weltgesundheit nicht zum Besten steht, dürfte nach 3 mal 6 Monaten das Corona-Virus zum gleichen Zeitpunkt wie die Spanische Grippe auslaufen (1917 bis 1919). Das wäre dann im zweiten Halbjahr 2021. Genaueres kann man aber erst nach Jahresablauf sagen.

In China wurde also überhaupt nichts gelöst, weder gesundheitlich noch gar wirtschaftlich, und damit kann man sich schon einmal darauf einstellen, dass allein schon aus wirtschaftlicher Sicht diese ganze Krise in diesem Jahr kein Licht am Ende des Tunnels aufleuchten lässt.

Man solle deshalb nicht nur seinen Osterurlaub 2020 stornieren, sondern auch schon den von 2021. Wir befinden uns damit in den ersten Anfängen einer zweifachen Apokalypse aus Corona-Virus und zweiter Weltwirtschaftskrise.

Die Spanische Grippe kam erst nach anderthalb bis zwei Jahren nicht mehr zurück und eine Weltwirtschaftskrise gab es damals ebenfalls nicht. Wir haben es also im vorliegenden Fall mit einem ganz anderen Kaliber zu tun. 

Passend dazu erlebten gestern die Aktien an der Wall Street ihren schlechtesten Start in ein neues Quartal seit 1932. Und das ist noch längst nicht alles, weil sie im zweiten Teil des Börsencrash von 2020 bis ganz weit nach unten durchbrechen werden.

Unsere Leitmedien quellen noch immer mit Falschmeldungen zum Corona-Virus über, während die Berichterstattung über die Wirtschaft fast vollständig ausgeblendet wurde. Man will sich wieder völlig überrascht geben. Wer hätte das nur ahnen können?

Aus gutem Grund, weil sich die amerikanische Zentralbank Federal Reserve mittlerweile im totalen Panik-Modus befindet und die Kontrolle über die Märkte zusehends verliert. Man kann nicht 10 Löcher gleichzeitig stopfen! Sie wird schon bald selbst Insolvenz anmelden müssen, weil sie sich nicht einmal mehr selbst retten kann.

In der betrieblichen Praxis zeigt sich bereits jetzt, dass es sich beim ganzen Gerede mit den wirtschaftlichen Hilfspaketen in Deutschland mal wieder nur um Schall und Rauch handelte.

Gestern waren in den USA Mietzahlungen in Höhe von 81 Milliarden Dollar fällig.

Auch bei uns war gestern Zahltag für die gewerblichen Mieten und ist mit vielen bunten Überraschungen in den nächsten Tagen zu rechnen. Nach dem MediaMarkt hat sich auch Karstadt in die lange Warteschlange vor den deutschen Staatshilfen gestellt.

Während noch immer der Sonderweg der Schweden beim Corona-Virus in den Leitmedien gefeiert wird, gingen gestern die schwedischen Infektionszahlen durch die Decke. Sie liegen nun höher als in den umliegenden Ländern Dänemark, Norwegen und Finnland.

In Italien stellte sich heraus, dass die Regierung im Februar die italienische Bevölkerung dazu anhielt, den chinesischen Textilarbeitern nicht aus dem Weg zu gehen. Die Italiener waren nicht rassistisch das Endresultat kennen wir inzwischen zur Genüge.

Doch es kommt noch viel besser. In Spanien wurde im Februar von der Regierung dazu aufgerufen politisch korrekt zu sein und an den Kundgebungen der Feministinnen teilzunehmen. Da fällt einem wirklich nichts mehr dazu ein. Oder doch? Platz Nummer drei hinter den USA und Italien bei den Infektionen!

Aber auch bei uns hat man den Karneval noch mitgenommen, damit das Virus auch bei uns so richtig durchziehen kann. Daraus resultierte die Corona-Hochburg NRW!

In Spanien hat man jetzt wenigstens die Regierung für ihr Fehlverhalten verklagt.

Das bringt zwar im Endeffekt die spanischen Corona-Toten auch nicht ins Diesseits zurück, aber so langsam muss man auch in Deutschland einmal ganz klar sagen, dass das so auch nicht mehr weitergehen kann.

In Israel haben wir es heute mit den ersten Ausschreitungen wegen der sehr strengen Ausgangssperren in diesem Land zu tun und auch bei uns in Deutschland kann man den eigenen Erfahrungen und den wenigen Pressemeldungen entnehmen, dass es mit dem Social Distancing nicht richtig funktioniert.

Das eine ist die trockene Theorie und das andere die Praxis. Spätestens wenn unsere Leitmedien die Probleme in der Wirtschaft eingestehen müssen, sollte man ebenfalls vor fliegenden Steinen auf der Hut sein.

Ähnlich wie in meiner Jeans sitzen auch bei uns an den entscheidenden Stellen die Nieten. Und die sind schon heute erkennbar völlig überfordert. Wie soll das erst im Ernstfall noch einigermaßen funktionieren?

Selbst Wladimir Putin ist nicht mehr ganz bei der Sache, als er bei einem PR-Termin in einem  Krankenhaus einem Arzt die ungeschützte Hand gab. Jetzt befindet er sich auch in Quarantäne.

Man könnte diese Liste täglich ohne Ende ausdehnen, aber das bringt nichts mehr. Man muss jetzt selbst die Initiative ergreifen und bevor auch Sie immer wieder in der Kühltruhe bei der Hefe ins Leere schauen, sollten Sie schon jetzt die Do It Yourself Hefe ins Auge fassen.

Zunächst sollte man sich dafür ein Rezept im Internet suchen. Ich experimentiere gerade mit 200 ml alkoholfreiem Weißbier, einem Teelöffel Zucker und einem Esslöffel Mehl. Das schüttet man in ein Glas und rührt es kräftig um.

Anschließend setzte ich es auf den warmen Heizkessel im Keller und nach einem Tag sind die ersten Erfolge durchaus erkennbar. Ich halte Sie deshalb diesbezüglich auf dem Laufenden. Insbesondere ob daraus später ein genießbares Brot wurde.

Mit einem Backautomaten kann wirklich jeder, also auch ich, ein vernünftiges Brot backen. Doch dazu benötigt man Hefe oder Trockenhefe, welche hier schon lange ausverkauft ist.

Richtig spannend wird es mit dem Brotbacken aber erst dann, wenn kein Strom mehr zur Verfügung steht. Das erkläre ich Ihnen aber erst zu gegebener Zeit, weil uns das beide heute noch hinter verseuchte schwedische Gardinen bringen würde.

Morgen zeige ich Ihnen, wie sie mit zwei Mausklicks noch immer mit der dann noch lebenden restlichen Welt in Kontakt treten können. Man muss nämlich schon jetzt an übermorgen denken!

Stellen Sie sich zur Entspannung einfach vor, dass Sie in einem fiktiven Gewinnspiel bei Jochen Schweizer das Super Mega Survival Abenteuer für eine Million Euro gewonnen haben, denn das macht diese ganze bescheidene Situation etwas wertvoller.

Und heute ist übrigens schon Ihr zweiter Tag! Bleiben Sie deshalb am Ball!

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman