Privacy Policy In der griechischen Stadt Kalamata wurde ein 5G-Pilotprogramm vom Stadtrat blockiert – AG News

In der griechischen Stadt Kalamata wurde ein 5G-Pilotprogramm vom Stadtrat blockiert

Advertisements

Der Stadtrat von Kalamata in Griechenland entschied sich gegen die Fortführung eines 5G-Pilotprojekts, weil es zu Unfruchtbarkeit unter der Bevölkerung führen könnte.

Der Stadtrat hielt eine Sitzung ab und erörterte die zusätzliche Strahlung, welche bei einem Upgrade auf 5G in dieser Stadt entstehen würde.

Man kam zu dem Schluss, dass es zu gefährlich ist und die meisten Stadträte stimmten gegen die weitere testweise Einführung von 5G.

Man will zumindest noch so lange warten, bis auch der Rest des Landes auf 5G umgestellt hat.

Der Vorschlag, den Vertrag zum Jahresende auslaufen zu lassen, erhielt nach Angaben der griechischen City Times eine Mehrheit von 16 Stadträten.

https://greekcitytimes.com/2019/12/05/kalamata-city-council-blocks-5g-network-due-to-health-risk-of-locals/

Diese Entscheidung hat zur Folge, dass die Zusammenarbeit mit Wind Network solange ruht, bis die Technologie vollständig für den täglichen Gebrauch ausgereift ist.

Das könnte noch eine Weile dauern.

In dieser Sitzung des Stadtrates wurde von den Mitgliedern auch noch festgehalten, dass die Strahlung von 5G im Vergleich zu den 2G, 3G und 4G-Netzwerken als gefährlich eingestuft wurde.

Die Stadtverwaltung von Kalamata lieferte „wissenschaftliche“ Messwerte, welche angeblich besagten, dass die Strahlung der 5G-Antennen unterhalb der erlaubten und sicheren Grenzwerte liegen würde.

Aber davon ließ man sich nicht beeindrucken.

Im geschlossenen Teil dieses Blogs erfahren Sie, wie es sein kann, dass „Wissenschaftler“ absichtlich falsche Zahlen liefern.

Das ist alles ein Teil des Systems, damit man die ganze Welt mit einem Virus an der Nase herumführen kann.

Aber ganz offensichtlich nicht den Stadtrat von Kalamata in Griechenland.

Auf dieser Sitzung wurde unter anderem explizit darauf hingewiesen, dass die extrem hohe Strahlung von 5G gesundheitsschädlich ist.

Sie kann in der Tat zu Unfruchtbarkeit führen und wer muss schon im Garten oder auf den Bergen Videos anschauen?

Die Bevölkerung von Kalamata wollte deshalb nicht als Versuchskaninchen für die Strahlung von 5G herhalten.

5G dient höchstens der perfekten Überwachung und darauf kann man gut und gerne verzichten.

Im nachfolgenden Video sieht man, wie ein Telco-Mitarbeiter 5G-Antennen zerstörte, um die Öffentlichkeit vor den Gefahren ihrer hohen Strahlung zu warnen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman