Privacy Policy In Tansania will man keine Corona-Massenimpfungen durchführen und die Wirtschaft schützen | AG News

In Tansania will man keine Corona-Massenimpfungen durchführen und die Wirtschaft schützen

Advertisements

Die Gesundheitsministerin von Tansania Dorothy Gwajima kündigte an, dass man in ihrem Land keine großangelegten Massenimpfungen gegen Corona plane.

Nur wenige Tage zuvor hatte der Präsident von Tansania John Magufuli erneut seine Bedenken gegenüber den im Westen fabrizierten Corona-Impfstoffen zum Ausdruck gebracht.

Er hatte bereits im letzten Jahr eindrucksvoll bewiesen, dass die Corona-Tests völlig wertlos sind.

Genauer gesagt handelt es sich um Betrug, welcher bei uns gerade mit den Schnelltests noch einen Gang höher schaltet.

Magafuli fügte noch hinzu, dass man nur im eigenen Land überprüfte Impfstoffe verwenden werde. 

Die Gesundheitsministerin Gwajima ergänzte, dass man von den viel zu wenig getesteten Corona-Impfstoffen noch lange nicht überzeugt wäre.

Präsident Magufuli wiederholte noch einmal, dass er es nicht zulassen werde, dass seine Bevölkerung von der globalen Pharmabranche als Versuchskaninchen für Corona-Impfstoffe missbraucht werde.

Das ist sehr beeindruckend und lobenswert.

Er wies auch noch einmal explizit darauf hin, dass die Corona-Impfstoffe gesundheitsschädlich sein könnten und er forderte seine Landsleute dazu auf, die Angst vor dem Virus endlich abzulegen.

Man müsse nur den gesunden Menschenverstand walten lassen und einen gesunden Lebensstil pflegen.

So einfach könnte man das in der Tat auch bei uns handhaben.

Die Gesundheitsministerin Gwajima erläuterte das mit der Hygiene noch etwas genauer:

“Wir müssen unsere persönliche Hygiene verbessern und unsere Hände mit Seife waschen.”

“Zusätzlich dazu sollten wir uns gesund ernähren, viel Wasser trinken und Naturheilmittel verwenden, welche es in unserem Land zur Genüge gibt.”

So einfach könnte man das auch in Deutschland handhaben, doch dann würde man die enormen wirtschaftlichen Probleme und die gigantische Schuldenlast erkennen.

Deshalb geht es bei uns mit der dritten Corona-Welle weiter, weil an der Wall Street in dieser Woche wieder einmal das Ende des Finanzsystems deutlich zu erkennen ist.

Die Aktien und die Staatsanleihen spielen schon wieder verrückt und schon bald ist das nicht mehr zu steuern.

Während der globalen hysterischen Corona-Pandemie im letzten Jahr, weigerte sich die Regierung Tansanias an den hirnlosen Maßnahmen wie Lockdowns etc. teilzunehmen.

Das war ein lobenswerter passiver Widerstand, welcher sich für dieses Land künftig auszahlen wird.

Man hatte damit erfolgreich die heimische Wirtschaft geschützt, weil man von vorneherein richtig erkannte, dass die Restriktionen gegen das Coronavirus völlig überzogen waren.

Inzwischen haben erste Studien gezeigt, dass gerade in den ärmeren Ländern weitaus mehr Menschen an den Lockdowns als am Coronavirus gestorben sind.

Das Coronavirus ist nur ein neues Grippevirus und deshalb muss man nicht gleich vollkommen ausrasten.

Advertisements

One thought on “In Tansania will man keine Corona-Massenimpfungen durchführen und die Wirtschaft schützen

  • März 4, 2021 um 8:39 pm
    Permalink

    Tansania hat über 60 Mill. Einwohner, 509 Infektionen gemeldet, 21 Coronatote zu beklagen und 183 Gesundete.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp
de_DEGerman