Privacy Policy

Keiner kann diesen Kampf gewinnen

Am 8. September 2019: Die einzige wirtschaftlich sehr wichtige Meldung von diesem Wochenende war (wie gestern berichtet) die der Kürzung der Mindestreserven der chinesischen Banken. Zwei andere amerikanische Kommentatoren sehen das ähnlich wie ich als einen verzweifelten Versuch, um noch einmal Zeit zu gewinnen. Das chinesische Bankensystem befindet sich in einer ernsten Krise und es darf sogar bezweifelt werden, dass die Banken diese Maßnahmen in die Praxis umsetzen und noch mehr Kredite gewähren werden. Man hat dies in den letzten beiden Jahren schon fünfmal gemacht und die Erfolge hielten sich in Grenzen, weil die Risiken und Nebenwirkungen immer höher wurden.

Wir befinden uns in einer Situation, in welcher die beiden Gegner USA und China sehr angeschlagen sind. Keiner weiß, wer als erster zu Boden geht und damit die Auseinandersetzung verloren hat. Es wird deshalb in den nächsten Wochen weiterhin sehr spannend werden, aber es wird sich in den nächsten Monaten mehr verändern als in den letzten hundert Jahren. Der Kampf zwischen den Briten (in den beiden Opiumkriegen) bzw. später ihren Nachfolgern, den USA, und China dauert insgesamt schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts an. Es handelt sich jetzt um den endgültigen Showdown mit einem nach wie vor ungewissen Ausgang. Auf diesen letzten Metern kann jeder kleine Fehler die vorzeitige Entscheidung bringen. Beide Seiten haben in diesem Wirtschaftskrieg zu diesem Zeitpunkt keine Wunderwaffen mehr zur Verfügung, sondern pfeifen ganz laut aus ihren letzten Löchern.  

Die deutschen Leitmedien haben von August 2018 bis August 2019 sehr kryptisch über diesen „Kampf der Titanen“ berichtet. In Wirklichkeit haben wir es bei unserem Finanzsystem mit einem derartig bösen Krebsgeschwür zu tun, dass es sich in den letzten Jahrzehnten sogar gegenseitig bekämpfte. Diese Reportagen, welche etliche angeblichen Verschwörungstheorien“ indirekt bestätigten, sind im letzten Monat wie von Geisterhand wieder verschwunden. Und wer wie ich in jungen Jahren für die einschlägig bekannten NGOs im Marketing und PR arbeitete, der weiß ganz genau, was jetzt folgt. Die Kommunikationskonzepte der Handlanger des Systems sind seit Jahrzehnten immer die gleichen geblieben. Da war man in etwa so innovativ wie Erich Honecker kurz vor dem Fall der Mauer. Exakt hier sind wir gelandet. Die Ereignisse von 1989 holen uns in Deutschland und China ein, weil sie volkswirtschaftlich nachweislich zusammenhängen. Das wird sehr bald sehr vielen äußerst klar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.