Privacy Policy Kill The Bill: In Melbourne in Australien kämpfte man gestern weiterhin gegen das neue Gesetz – AG News

Kill The Bill: In Melbourne in Australien kämpfte man gestern weiterhin gegen das neue Gesetz

Advertisements

Das bisherige Ermächtigungsgesetz von Daniel Andrews wird am 15. Dezember auslaufen, wenn nicht das neue Pandemie-Gesetz erlassen wird.

Die Regierung des australischen Bundesstaates Victoria musste ihr neuestes Gesetz mehrfach leicht abändern, weil es in dieser Woche zu einer heftigen Debatte im Parlament kam.

Dies änderte jedoch nichts an seinem Charakter und deshalb geht der Kampf weiter.

Bald wird es an das Oberhaus weitergereicht und die Demonstrationen in Melbourne geben trotzdem nicht auf.

Während die Opposition sogar noch Premierminister Andrews kritisiert, dass das neue Gesetz nicht weit genug gehen würde, haben die drei unabhängigen Abgeordneten sogar noch mitgeholfen, es ins Oberhaus weiterzuleiten.

Also auch in Australien hat die „Demokratie“ vollkommen versagt.

Nur einige Rechtsexperten und Bürgerrechtsgruppen kämpfen noch auf verlorenem Posten gegen das neue Gesetz an.

Zehntausende marschierten gestern wieder vor der Staatsbibliothek des Parlamentes auf und verlangten, dass dieses Gesetz noch in dieser Woche in die Mülltonne wandert (Kill the Bill).

Der Rebel News Reporter Avi Yemini sprach im obigen Video mit den Demonstranten.

Neben den inhaltlichen Bedenken ist auch das Gesetzgebungsverfahren wie so oft nicht vorschriftsgemäß abgelaufen.

Aber was das wird die Verabschiedung dieses Gesetzes nicht behindern.

Dann fliegt es auch prompt als Bumerang zum australischen Widerstand zurück, welcher bereits vollmundig den Fall von Melbourne und die Absetzung des Premierministers verkündet hatte.

In Österreich wird das australische Lockdown-Modell seit dem vergangenen Sonntag ausprobiert und den heutigen Meldungen aus den deutschen Leitmedien kann man entnehmen, dass dies auch in Deutschland bald der Fall sein wird.

Der zeitliche Unterschied zu den Australiern beträgt einige Monate und deshalb wird der Tag X in Deutschland unnötig weit hinausgeschoben.

Die Australier werden sich Stück für Stück ihre Freiheit zurückerobern, aber bei uns müssen erst einmal noch etliche Menschen sterben, bis es zu einer Wende im Hirn kommen wird.

Aber zumindest hört das gemeine Volk bereits die Einschläge und der Einkauf gestaltete sich heute Nachmittag bei der REWE etwas schwieriger als sonst, weil heute wieder viele mit übervollen Einkaufswägen unterwegs waren.

Das Regal für Backartikel war mehr oder minder leer.

Es weihnachtet eben sehr.

Die Menschen decken sich also zumindest mit Waren ein und das ist schon einmal ein Anfang.

Sie haben aber keine Ahnung, was auf Sie zukommt.

Bislang war das alles noch ganz amüsant, aber in den nächsten Wochen wird es etwas nur für Fortgeschrittene, welche es in diesem Bereich kaum gibt.

Es handelt sich um einen reinen Informationskrieg, weil für alles andere kein Geld mehr vorhanden ist und jetzt haut es erst einmal die Analphabeten komplett weg.

Heute und auch schon gestern hat sich an den Märkten wieder einiges in die von mir beschriebene Richtung entwickelt.

Wer das wissen möchte, der muss sich hier einloggen:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Inzwischen reicht es nämlich nicht mehr, sich nur noch zu informieren:

https://arrangement-group.de/newsletter/

Auch die Schlange vor der Apotheke war heute sehr lange und das ist alleine den Nebenwirkungen der vermeintlichen Impfstoffe zu verdanken.

Wer erst in 6 Wochen handelt, der kann schon bald praktisch überprüfen, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Advertisements

3 Gedanken zu „Kill The Bill: In Melbourne in Australien kämpfte man gestern weiterhin gegen das neue Gesetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman