Privacy Policy Krisenvorsorge Teil 1: Bleiben Sie liquide mit Digibyte – AG News

Krisenvorsorge Teil 1: Bleiben Sie liquide mit Digibyte

Advertisements

Jetzt wird auch noch die Bewegungsfreiheit eingeengt und wer da jetzt noch daran glaubt, dass das alles wieder gelockert werden wird, der hat eher bei sich eine Schraube nicht ganz richtig angezogen.

Der Dollar befindet sich seit geraumer Zeit im Sinkflug und wird bald auf dem nackten Boden der Tatsachen aufschlagen.

In den USA wird morgen der Stöpsel gezogen und dann bricht die wacklige Bude der Weltwirtschaft womöglich sehr bald zusammen.

Mit dem Euro werden Sie sich absehbar nicht mehr viel kaufen können und die neue Währung wird Ihnen mit den Impfstoffen in die Blutbahn gespritzt.

Zum Bezahlen dürfen Sie dann den Kopf an die Kasse schlagen und wer das alles toll findet, der ist hier auf dieser Seite fehl am Platz.

Alles, was jetzt noch folgt, das ist der Tag des Erwachens und der wird ziemlich ungemütlich werden. Nutzen Sie also die noch verbleibende Zeit und bereiten Sie sich gründlich vor.

Noch besser wäre es jedoch, wenn Sie einfach zeitnah aus diesem kollabierenden Finanzsystem aussteigen. Die Machthabenden wollen unbedingt ihrem religiösen Irrweg folgen und das ist grundsätzlich eigentlich auch in Ordnung.

Doch das Leben geht für alle anderen weiter und dann braucht man etwas Kleingeld. Wir beschäftigen uns deshalb mit dem Geld des Volkes, welches in weiser Voraussicht schon vor 6 Jahren für diese große Krise entwickelt wurde.

Die Rede ist von Digibyte und wer in die Tiefe dieser Kryptowährung einsteigen will, der findet unter https://digibyte.io/de/#currency weitere Informationen.

Ich hatte erst kürzlich noch in diesem Blog darauf hingewiesen, dass ein Einstieg beim Bitcoin gefährlich ist und dann krachte es auch schon.

Wir sprechen beim Digibyte an dieser Stelle auch nicht von einer Geldanlage, sondern von einer vorgezogenen privaten Währungsreform.

Es wird hier einen Baukasten für eine neue Marktwirtschaft geben und die beginnt mit Ihrem digitalen Geldbeutel. Er kann ganz einfach auf Ihrem Smartphone eingerichtet werden und welche Summe Sie in ihm deponieren, das ist Ihnen überlassen.

Sie können damit einen digitalen Sparstrumpf einrichten, welchen Sie immer in Ihrer Tasche mitführen können und der nicht geknackt werden kann.

Digibyte ist eine Community-Währung und deshalb steht keine Firma oder Einzelperson dahinter. Wer mitmacht, dem gehört diese Währung in der Gemeinschaft mit allen anderen. Deshalb gibt es auch keine Zinsen.

Das wäre jedoch eine ziemlich langweilige Geschichte, wenn es nur um Sparstrümpfe ginge.

Deshalb geht es in diesem digitalen Baukasten in erster Linie um die praktische Anwendung dieser Kryptowährung und in dieser Anwendung wird Sie sie am Schluss sogar vor dem Lastenausgleich für Corona oder der Enteignung Ihres Vermögens schützen.

Aber das wird ein langer und beschwerlicher Weg, weil Sie erst alles erlernen und dann auch noch selbst machen müssen.

Außerdem kostet der Schutz Ihrer Sachwerte jeweils eine Gebühr von ca. 5 Euro in Digibyte, aber das wird sich angesichts eines Totalverlustes durchaus rechnen.

Sie können in diesem Zahlungssystem auch eine Bankfiliale gründen und an den geringen Überweisungsgebühren verdienen.

Es handelt sich um den vorzeitigen Einstieg in eine digitale Wirtschaft, weil das alte System im Orkus verschwindet und es keiner wiederhaben möchte.

Außerdem soll es dem bereits arg gebeutelten Mittelstand durch Neugeschäft sofort helfen, weil die Großunternehmen zusammen mit dem Euro ohnehin über die Wupper gehen werden.

Damit genug der Vorrede, denn jetzt geht es los.

Heute sind noch alle Informationen frei zugänglich aber die weiteren Folgen dieser Reihe sind nur noch mit Zugangsdaten einsehbar, weil das alles nicht unbedingt jeder mitbekommen muss.

Digibyte hat im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen sehr darauf geachtet, dass die App einfach zu bedienen ist, weil dies im Massenmarkt die größte Hürde ist, welche die Nutzer vom Gebrauch solcher Währungen in der täglichen Praxis abhält.

Teil 1: Die Einrichtung einer Digibyte App auf dem Smartphone

Man benötigt hierzu ein Smartphone und kann die App im Apple-Store oder im Google Store kostenlos herunterladen.

Als Nächstes muss man sich einen sechsstelligen PIN-Code überlegen und eingeben.

Man bekommt dann den Papiercode und den muss man sich wirklich auf Papier notieren, denn Copy-and-paste funktionieren in dieser Kryptowelt nicht.

Beim Papiercode handelt es sich um englische Wörter, welche mit den Zahlen 1 bis 12 verknüpft sind.

Zum Schluss werden zwei Zahlen abgefragt und man muss die richtigen Wörter dazu eingeben.

Erst dann ist der mobile Geldbeutel betriebsbereit.

Die Zugangsdaten kann man auch als Word-Datei auf einem vom PC getrennten USB-Stick abspeichern.

Einfach und schnell, das sind die Vorteile von Digibyte gegenüber anderen Kryptowährungen
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman