Privacy Policy Lockdown XXL in Ventura in Kalifornien – AG News

Lockdown XXL in Ventura in Kalifornien

Advertisements

Man kann es auch die chinesische Methode nennen, weil sich dies erstmals im Januar in Wuhan ereignete.

Doch inzwischen gab es das auch in den USA, den vollständigen Lockdown eines ganzen Wohnblocks.

Die Bewohner eines Gebäudes wachten in der letzten Woche plötzlich in ihrer eigenen Gefängniszelle auf.

In dem Haus an der S. Palm Street leben vorwiegend ältere Personen und Behinderte. Dieser Wohnraum wird staatlich bezuschusst.

Am 19. Juli (also am letzten Freitag) wurden alle Bewohner dieses Hauses schriftlich informiert, dass sich alle zu einem Corona-Test in einem bestimmten Raum einfinden müssen.

Nach diesem Test befänden sich alle Bewohner so lange in Quarantäne, bis die Testergebnisse bekannt gegeben wurden.

Das bedeutete, dass man sie alle für einige Tage in ihrer Wohnung festgesetzt hatte.

Niemand durfte das Haus verlassen oder es betreten.

Außerdem wurde an allen Eingängen Sicherheitspersonal im 24 Stunden Schichtdienst postiert. 

Die Schlüsselkarten der Bewohner wurden deaktiviert und damit war kein Entkommen mehr möglich.

Also ein richtiger Albtraum.

Insgesamt 78 Amerikaner wurden also auf typisch chinesische Art in einem Lockdown festgesetzt.

Der Hausverwalter musste sich am ersten Tag von den Bewohnern einiges anhören.

Das war auch für ihn kein schöner Tag!

Ein Hausbewohner war sogar derart frustriert, dass er bei der Polizei anrief und sagte, dass er entführt worden sei und gegen seinen Willen festgehalten werde.

Gebracht hat es ihm allerdings nichts.

Dieses ganze Theater dauerte von Freitag bis gestern (Dienstag, 21. Juli) und erbrachte schließlich vier positiv auf Corona getestete Bewohner.

Danach wurde der Lockdown wieder aufgehoben und die vier Probanden in die 14-tägige Eigen-Quarantäne verfrachtet.

Zu diesem Vorfall kam es, weil ein Bewohner zuvor bei einer Routineuntersuchung im Krankenhaus positiv auf Corona getestet wurde.

Trotzdem war das aber alles in allem eine unglaubliche Situation!

Es kommt also noch einiges auf uns zu, weil das in der zweiten Infektionswelle Schule machen wird.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman