Privacy Policy Masken behindern den Funkverkehr in der Luftfahrt und führen zu gefährlichen Situationen – AG News

Masken behindern den Funkverkehr in der Luftfahrt und führen zu gefährlichen Situationen

Advertisements

Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man vielleicht noch darüber lachen wie im letzten Jahrhundert über den Kinospielfilm HOT SHOTS:

Heute laufen nämlich überall viele Spitzmäuler herum, welche sie wie hier im Film nach 56 Sekunden mit Masken verdecken müssen.

Doch Spaß beiseite.

Die Atemschutzmasken behindern den Funkverkehr zwischen dem Flugtower und den Piloten, weil dadurch zwangsläufig die Aussprache etwas ungenauer zu hören ist.

Das erlebt man mitunter auch beim Einkaufen etc.

Tucker Carlson brachte gestern in den USA im Fernsehsender FOX eine Reportage zu diesem Thema, weil es in den USA bereits einige Vorfälle gab.

Das Tragen von Atemschutzmasken bei den Fluglotsen ist in etwa so sinnvoll wie eine Augenbinde beim Piloten im Cockpit, damit er bei der Landung nicht eventuell von Laserstrahlen irritiert werden kann.

Beides ist kompletter Schwachsinn und macht das Fliegen nur noch gefährlicher.

Mitunter verstehen die Piloten nur bruchstückhaft, was ihnen die Fluglotsen mitteilen und nachdem der Funkkontakt abgebrochen ist, kann es nicht mehr korrigiert werden.

Wer schon einmal den Funkverkehr im Cockpit mitverfolgt hat, der muss sich schon wundern, wie man sich früher noch ohne Maske überhaupt verstanden hatte. 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman