Privacy Policy Mindestens 60 % aller neuen Corona-Fälle in den USA treten bei Geimpften auf – AG News

Mindestens 60 % aller neuen Corona-Fälle in den USA treten bei Geimpften auf

Advertisements

Dr. Harvey Risch ist Professor für Epidemiologie an der Yale Universität in den USA.

Er hat sich in der Corona-Krise bei seinen Kollegen unbeliebt gemacht, weil er sich jenseits der Impfstoffe sehr früh für alternative Heilmethoden eingesetzt hat.

Er berechnete, dass mehr als 60 % aller neuen Corona-Fälle bei Menschen vorkommen, welche bereits gegen das Coronavirus geimpft wurden.

Und wer da vielleicht noch denkt, dass dies nicht im Sinne der Impfstoffe wäre, der täuscht sich gewaltig.

“Die Kliniken berichten mir, dass mehr als die Hälfte aller Neuinfektionen bei bereits geimpften Patienten vorkommen”, sagte Risch zu Steve Bannon.

Er habe davor gewarnt, dass die sogenannte “dritte Welle” durch die Geimpften entstehen werde, welche diese Krankheit auf andere übertragen werden.

“Die Amerikaner glauben noch immer an das Plandemie-Märchen, dass sie die Impfungen gegen die ernsthaften Erscheinungen dieser Krankheit schützen werden”, sagte Risch.

Doch dem ist nicht so.

Die ganze Impf-Werbung zielt natürlich darauf ab so zu denken, denn Impfstoffe dienen angeblich der Abwehr von Krankheiten.

Doch wir haben es bei den Corona-Impfstoffen mit gar keinen Impfstoffen zu tun.

Deshalb ist es auch bei uns langsam an der Zeit, darauf zu achten, wer bereits geimpft ist und wer nicht.

Im Umgang mit den Geimpften ist wirklich größte Vorsicht geboten, wobei die offiziellen Schutzmaßnahmen wie Masken etc. relativ wirkungslos sind.

Man will ähnlich wie bei der Spanischen Grippe nun die dritte Raketenstufe zünden und damit die ganz große Welle erzeugen.

Wer ohnehin schon eine weiche Waffel hat und kerngesund ist, der kann eine Impfung ruhig einmal ausprobieren.

Man wird nicht sofort daran sterben, denn nach dem ersten Joint ist man auch nicht automatisch drogenabhängig.

Aber nach dem zweiten Schuss sieht die Sache schon ganz anders aus und da kann der Ofen vielleicht schon aus sein.

Mit dem Argument der Mutanten und Varianten wird die zweite Impfrunde nämlich schon weitaus gefährlicher.

Wer sich also bis Weihnachten laufend neue Booster-Schüsse gegen immer neue Mutanten geben lässt, der liegt dann garantiert unter dem Baum. 

Im zweiten Video erklärt ein amerikanischer Arzt sehr verständlich und genau, welche Schäden die mRNA-Impfstoffe im Körper anrichten:

Advertisements

One thought on “Mindestens 60 % aller neuen Corona-Fälle in den USA treten bei Geimpften auf

  • April 26, 2021 um 9:27 pm
    Permalink

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Um den Schattenwurf zu erkennen, berdarf einer gewissen Gelassenheit, wie sie der bayerische Wilddieb hatte. Als er am Sonntag erfuhr, daß er am Montag hingerichtet würde, sagte er: Die Wochen fängt ja gut an .. und wurde unsterblich.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Advertisements

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!


Advertisements

de_DEGerman