Privacy Policy Minneapolis will die Polizei abschaffen – AG News

Minneapolis will die Polizei abschaffen

Advertisements

Der Stadtrat von Minneapolis in den USA hat im Nachgang zu den Unruhen nach dem Tod von George Floyd in einer Abstimmung beschlossen, die Polizei ganz abzuschaffen.

Der Bürgermeister ist zwar noch dagegen, aber das Schicksal nimmt wohl seinen Lauf und es handelt sich um keinen verspäteten Aprilscherz.

Das ist die Realität und nach Demonstrationen von „Black Lives Matter“ (BLM) auch in Deutschland ohne Corona-Einschränkungen zugelassen wurden, sollte man wissen, wo wir auf der Zeitschiene mittlerweile angekommen sind.

Bei den Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen war die Polizei jedenfalls etwas entscheidungsfreudiger. Dennoch würde ich in Deutschland nicht die Abschaffung der Polizei fordern!

Erstmals gibt es an einem Montag im Wirtschaftsblog überhaupt nichts mehr zu berichten, weil die Verschwörungstheorien über das Wochenende Hochkonjunktur hatten.

Das ist zwar irgendwie verständlich, aber mit Mutmaßungen kommen wir an dieser Stelle einfach nicht weiter.

Der Spiegel Newsletter ist noch immer inhaltlich voll und ganz auf die angeblichen Rassenunruhen in den USA und im Rest der Welt fixiert, gibt aber heute in seinem Wirtschaftsteil bereits zu, dass das Konjunkturpaket wirkungslos verpuffen wird.

Es war also nicht besonders weit her mit dem großen Wumms! Doch so schnell hätte ich nicht mit einer so klaren Aussage gerechnet. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass wir das Ende der Fahnenstange ganz offensichtlich erreicht haben.

In nächster Zeit ist also nur noch mit weiteren schlechten Zahlen zu rechnen und dann müssen Konsequenzen gezogen werden, was nicht gerade die Stärke unserer Angsthasen ist.

Aber vielleicht schaffen sie es trotzdem noch. 

Die kärglichen noch verfügbaren Wirtschaftsdaten lassen heute keine klare Aussage zu, wie lange das noch exakt dauern könnte. Aber es verdichtet sich gerade alles zu einem letzten gigantischen Krawumm! 

Und das ist hundertprozentig kein Wumms wie das Konjunkturpaket!

Man hat vor drei Wochen einen Punkt überschritten, den man nicht hätte überschreiten dürfen und jetzt ist deshalb einfach alles möglich. Eine richtige Kontrolle ist nicht mehr möglich.

Den Point of no Return hat man übrigens schon 2012 überschritten und deshalb verbleibt jetzt nicht mehr allzu viel Zeit.

Das sind alles andere als gute Aussichten, aber so ist das nun jetzt einfach mal. Ein gewisses politisches Chaos ist auch in Deutschland nicht mehr vermeidbar.

Wirtschaftlich haben wir bereits im Hintergrund das völlige Chaos und wie das enden wird, kann sich wohl jeder vorstellen.

Man kann nicht jahrzehntelang das Falsche tun und dann plötzlich wie durch ein Wunder noch auf das Richtige warten. Und an diesem Punkt der Wirtschaftsgeschichte sind wir allem Anschein nach jetzt beinahe angekommen.

Wer hätte sich vor einem Jahr schon vorstellen können, dass eine amerikanische Großstadt die Polizei abschaffen würde! Da wäre man sofort als Verschwörungstheoretiker verschrien worden.

Es verhält sich nun wie beim ersten Fallschirmsprung. Man wollte das unbedingt machen, weil es cool ist, aber wenn der Flieger erst einmal in der Luft ist, gibt es zumindest bei der Bundeswehr kein zurück mehr.

Aber wenn man sich gut darauf vorbereitet hat, ist der Sprung ins Ungewisse nur ganz kurz eine psychologische Hürde, weil man es zuvor noch nie gemacht hat. Danach ist es Routine.

Eine solche Krise erleben Sie zum Glück nur einmal und deshalb sollten Sie nicht länger als notwendig warten. Wer zuerst springt, ist auch in der Regel als erster wieder am Boden.

Advertisements
Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman