Privacy Policy Nach Evergrande ist mit Fantasia die zweite chinesische Immobilienfirma in großer Not – AG News

Nach Evergrande ist mit Fantasia die zweite chinesische Immobilienfirma in großer Not

Advertisements

Wer noch immer daran glaubt, dass es sich dabei um ein rein chinesisches Problem handelt, der sitzt bald im Dunkeln.

Die Aktien von Evergrande wurden inzwischen vom Handel ausgesetzt und die Kreditwürdigkeit von Fantasia wurde herabgestuft.

Der Markt für Schrottanleihen (Junkbonds) befindet sich damit auf dem Kurs in Richtung der höchsten Zinssätze seit der ersten Finanzkrise und weil die keiner mehr bezahlen kann, sollte man sich fest anschnallen.

In Zürich fand gestern eine Durchsuchung der Räume der Credit Suisse Bank statt, welche noch immer mit den Nachwirkungen des Zusammenbruchs der Greensill Bank zu kämpfen hat.

Im nächsten Schritt wird es noch weitere Razzien wegen anderer Fehlinvestitionen geben und dann haben wir noch in diesem Monat eine Bankenkrise.

Es dauert dann nur wenige Tage, bis die ersten Bankiers wieder zum Fenster hinausfliegen oder in ihren Häusern erschossen werden.

Die zweite Finanzkrise unterscheidet sich von der ersten nur dadurch, dass es keine Rettungen mehr gibt, weil es die finale Finanzkrise ist.

Deshalb muss man sich auch gar nicht wundern, dass die Überweisungen mit Kryptowährungen in den letzten Monaten enorm zugelegt haben.

Täglich werden Transaktionen im Wert von 12 Milliarden Dollar mit Kryptowährungen durchgeführt und der Trend geht schon deshalb durch die Decke, weil es nach der Währungsreform nur noch Kryptowährungen geben wird.

https://www.zerohedge.com/crypto/visualizing-rise-cryptocurrency-transactions

Aus diesem Grund wird heute im Mitgliedsbereich die Kryptowährung des Volkes vorgestellt, für die man sich nicht impfen lassen muss, um im Geschäft bleiben zu können.

In einem weiteren Beitrag im geschlossenen Bereich geht es um die Tatsache, dass man die Welt nach diesem Monat nicht mehr wiedererkennen wird.

Wer inzwischen nicht täglich an die Umwälzungen denkt und sich darauf vorbereitet, der läuft in eine ordentliche Druckwelle hinein.

Unter zeitlichem Druck macht jeder Fehler und damit müssen Sie dann für viele Jahre leben.

Überlegen Sie sich das also noch einmal ganz gründlich und entscheiden Sie sich für die Marktwirtschaft, welche hier schon beginnt:

https://arrangement-group.de/membership-join/

Die Zentralbanken setzen noch immer auf Gold, weil sie davon träumen, dass ihre Herrschaft niemals enden wird.

Doch damit haben sie sich vollkommen getäuscht.

Lassen Sie sich nicht länger von den Leitmedien über die wirkliche wirtschaftliche Lage Deutschlands täuschen und abonnieren Sie den Newsletter:

https://arrangement-group.de/newsletter/

In New York wurden gestern zum Beispiel 1.400 ungeimpfte Mitarbeiter im Gesundheitswesen gefeuert und das erwartet Sie im nächsten Monat hier in Deutschland auch.

Der Deep State setzt seine Fahrt in den Untergang weiter fort, weil es gar keine Zukunft mehr für die Menschheit geben soll.

Wir fahren direkt nach Neu-Auschwitz und die Stimmung ist nur deshalb so gut, weil Corona angeblich frei macht.

Nach einer Impfung ist man aber gar kein Mensch mehr, sondern ein armes Geschöpf des missglückten Transhumanismus.

Advertisements

One thought on “Nach Evergrande ist mit Fantasia die zweite chinesische Immobilienfirma in großer Not

  • Oktober 7, 2021 um 6:03 pm
    Permalink

    Manfred, sehe doch nicht immer alles so schwarz. Die Fantasia Holdings ist ein Körnchen Sand im Getriebe, auch wenn die anscheinend auch hoch verschuldet sind (wo gibt es schon Anleihe-Rendite um die 10 %?) Da müsste doch jeder Anleger gleich hell wach sein. Aber Gier frisst bekanntlich Hirn 🙂

    Fantasia Holdings Group ist mit einer Marktkapitalisierung von derzeit ca. 360 Mio. € (beachtliche 85 % minus in zwölf Monaten) ein Klacks gegen Evergrade. Die liegt nach dem massiven Absturz (80 % in zwölf Monaten) immer noch bei knapp 4,08 Mrd €. Marktkapitalisierung .

    Wie dem auch sei, selbst der deutsche/europäische Markt für geschlossene und offene Immobilien-Fond ist zuletzt arg ins Straucheln geraten und da ging es nicht teils um Renditen jenseits der zehn Prozent.

    PS: Schon augefallen, dass die Aktie von BionTech in den letzten zwei Monaten um über 40 % eingebrochen ist? Ich finde es jedenfalls gut 😉
    Derweil bemühen die sich schon massiv darum, auch die jüngsten schlumpfen zu lassen 🙁 Ich hoffe, das Ganze hat bald ein Ende!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman