Privacy Policy Nordkorea konfisziert alle Hunde aufgrund der Lebensmittelknappheit – AG News

Nordkorea konfisziert alle Hunde aufgrund der Lebensmittelknappheit

Advertisements

Kim Jong Un, der adipöse Führer Nordkoreas, ordnete an, dass alle privaten Hunde in der Hauptstadt konfisziert werden.

Der offizielle Grund lautete, dass dies eine Erscheinung westlicher Dekadenz wäre und das könne man nicht weiter dulden.

In Wirklichkeit sollen sie aber alle im Kochtopf landen.

Kim erließ diese Direktive schon im Juli, weil es sich um einen schmutzigen Trend der Bourgeoisie handel würde, so stand es zumindest in der südkoreanischen Zeitung „Chosun Ilbo“!

Die Hundehaltung wurde in Nordkorea schon immer als westliche Verfallserscheinung angesehen, aber nach den Weltjugendspielen von 1989 sah man das etwas entspannter.

Deshalb legten sich die kommunistischen Eliten in der Hauptstadt Pjöngjang ab jener Zeit teure Schoßhunde zu.

Auch die kommunistischen Eliten in der DDR fuhren keinen Trabanten oder Wartburg, sondern lieber teure Volvos aus Schweden!

Die Einschränkungen gelten im Kommunismus immer nur für das einfache Volk, alle anderen klauen sich einfach das, was sie gerne haben möchten.

Der wirkliche Grund für diese Maßnahme gegen Hundebesitzer ist ganz offensichtlich die Lebensmittelknappheit in Nordkorea.

Ein Informant der obigen Zeitung aus Südkorea sagte, „dass die Behörden die Haushalte mit Hunden ermittelt hätten und sie nun zur Herausgabe ihrer Haustiere zwingen würden.“

Einige der Hunde kämen in die staatlichen Zoos und andere würden direkt an Restaurants verkauft werden, fügte der Informant noch hinzu.

Im Juni 2019 erlebte Nordkorea nach einem UN-Bericht eine der größten Mißernten seit über 10 Jahren.

Das führte zu einer Lebensmittelknappheit unter welcher 40 % der Bevölkerung Nordkoreas zu leiden hatte.

Südkorea setzte zu jenem Zeitpunkt eine Hilfsaktion für Nordkorea in Gang und lieferte Lebensmittel im Wert von 8 Millionen Dollar an seine nördlichen Nachbarn.

Kim Jong-un leidet jedenfalls nicht an Unterernährung und auch sonst lässt er es ganz ordentlich krachen.

Er gönnt sich eine militärische „Vergnügungstruppe“ oder besser gesagt einen geheimen Harem mit jungfräulichen Schulmädchen.

Diese Truppeneinheit umfasst 2.000 junge Frauen in Uniform und betreut die Riege der alten Genossen mit Doktorspielen und Orgien.

Und das Social Distancing wird in dieser Truppe selbstverständlich nicht ganz so eng gesehen wie bei uns.

Hier noch einmal alles in bewegten Bildern! Es ist aber nichts für Tierfreunde!
Advertisements

One thought on “Nordkorea konfisziert alle Hunde aufgrund der Lebensmittelknappheit

  • August 19, 2020 um 10:16 am
    Permalink

    Wir leben bald wie in Nordkorea und müssen uns Propaganda aus Südkorea vorführen lassen. Wie war das damals vor 1989 in Westdeutschland. Die armen Brüdern und Schwester hinter dem Zaun haben nichts zu essen. Heute sagen die damaligen armen Brüder und Schwestern „Die armen Wessis fressen sogar Masken aus billigen Polyester“

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Shares
Cresta Help Chat
Senden via WhatsApp

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

de_DEGerman